Vortrag von Dr. Markus Heinzelmann

DI 05.07.16 | 18:30 Uhr

Raum E.01.23 im Neubau | Akadmiestr. 4

Workshop für Studierende MI 06.07.16 | 10:00 Uhr

 

 

Das Museum Morsbroich in Leverkusen ist das erste Museum für Gegenwartskunst, das nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Deutschland eröffnet wurde. Es ist in einem barocken Wasserschloss am Rand der Industriestadt zwischen Köln und Düsseldorf beheimatet. Hier fanden legendäre Ausstellungen zur Monochrome(n) Malerei (1960), zur Konzeptkunst (1969) oder die erste Retrospektive des Werks von Lucio Fontana (1962) statt. Seit 2006 wird das Museum von Markus Heinzelmann geleitet, der ein ortsspezifisches Programm entwickelt hat. Heinzelmann (* 1965) promovierte an der WWU in Münster/Westf. über die Neue Sachlichkeit und den Nationalsozialismus und arbeitete von 1996-1999 am Sprengel Museum Hannover, bevor er von 1999-2006 Projektleiter für Bildende Kunst beim Siemens Arts Program war. Unter seiner Leitung erhielt das Museum Morsbroich zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Aktuell ist das Museum von der Schließung bedroht, weil sich die Stadt Leverkusen und das Land Nordrhein-Westfalen zu einem Stärkungspakt Stadtfinanzen entschlossen haben. In seinem Vortrag berichtet Markus Heinzelmann von der Herausforderung, Ausstellungen in einem schwierigen Umfeld zu kuratieren.
 
 
Am 06.07.2016 ab 10h gibt es die Möglichkeit zu Arbeitsbesprechungen mit Dr. Markus Heinzelmann.
Es gibt wenige Plätze. Mit der Bitte um Anmeldung bei Henriette Olbertz: henriette.olbertz@gmail.com