Der Sommer 2017 bietet eine seltene Konstellation der Gegenwartskunst: Zeitgleich zur documenta in Kassel werden in Venedig die 57. Biennale und in Münster die Skulptur Projekte mit kuratorischen Fokussierungen in großer Pluralität den Abschied von jeder Kanonisierung bestätigen.

Mit den Vorträgen und Diskussionen soll diese Entwicklung kritisch diskutiert werden. Die Vorträge finden in der historischen Aula, im Auditorium des Neubaus und im Vortragssaal des Neubaus jeweils mittwochs um 18.00 Uhr statt.

 

7. Vortrag Georg Imdahl: 
In Dekaden gedacht

MI 05.07.17 | 18:00 Uhr | Auditorium im Neubau | Akademiestr. 4

 

 

 

 

Der Sommer 2017 bietet eine seltene Konstellation der Gegenwartskunst: Zeitgleich zur documenta in Kassel werden in Venedig die 57. Biennale und in Münster die Skulptur Projekte mit kuratorischen Fokussierungen in großer Pluralität den Abschied von jeder Kanonisierung bestätigen. Adam Szymczyk, der Leiter der documenta, spricht von einem notwendigen Perspektivwechsel und rückt erneut politische Konfliktzonen und gesellschaft­liche Umwälzungsprozesse in den Mittelpunkt. Christine Macel möchte in Venedig die Bedingungen des Kunst-machens, die Poesie des Werks und seiner Entstehung an ganz unterschiedlichen Orten der Welt untersuchen. In Münster wird neben den vielen Varianten einer Skulptur im öffentlichen Raum das performative Bild aus einem flüchtigen Moment die Kunstzone ausweiten.
Mit den Vorträgen und Diskussionen soll diese Entwicklung kritisch diskutiert werden. Im Anschluss an die Veranstaltungen ist bei einem Umtrunk die Gelegenheit gegeben, die Gespräche fortzusetzen. Die Vorträge finden in der historischen Aula, im Auditori­um des Neubaus und im Vortragssaal des Neubaus jeweils mittwochs um 18.00 Uhr statt.

 

http://kunstsommer2017.adbk.de/programm.htm

 

 

Vorträge

 

Chris Dercon: The little Museum

Mittwoch, 17. Mai, 18 Uhr, Historische Aula
Chris Dercon (*1958) Leiter des Haus der Kunst München und der Tate Gallery of Modern Art London, designierter Intendant der Volksbühne Berlin. Der Vortrag ist in englischer Sprache, die Diskussion in deutscher Sprache.




Christian Odzuck: 
OFF OFD - Process Preview – SPM17
Mittwoch, 24. Mai, 18 Uhr, Historische Aula
Christian Odzuck (*1978) Meisterschüler der Düsseldorfer Kunstakademie und Künstler der Skulptur Projekte Münster 2017.

Julia Voss: 
Die Digitalisierung der Kunstwelt
Mittwoch, 31. Mai, 18 Uhr, Historische Aula
Julia Voss (*1974) Redakteurin im Feuilleton der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und dort stellvertretende Ressortleiterin des Feuilletons.
 
Harald Kimpel:
 Das Land der Griechen mit der documenta suchen:
Zur expansiven Politik der Weltkunstausstellung
Mittwoch, 7. Juni, 18 Uhr, Historische Aula
Harald Kimpel (*1950) Kunstwissenschaftler mit einem Schwerpunkt zur Geschichte der documenta.

https://vimeo.com/220718328

Susanne Pfeffer: 
Anne Imhof – Deutscher Pavillon
Mittwoch, 14. Juni, 18 Uhr, Historische Aula
Susanne Pfeffer (*1973) Direktorin des Museums Fridericianum in Kassel, Kommissarin des Deutschen Pavillons auf der Biennale in Venedig.
Anne Imhof (*1978) Meisterschülerin des Städel Frankfurt/M., 2014 Gastprofessorin an der AdBK München und wird auf der 57. Biennale von Venedig den deutschen Pavillon gestalten.
 
Hanno Rauterberg:


Sommer der Verheißungen. Über die Kunst in repolitisierten Zeiten
Mittwoch, 21. Juni, 18 Uhr, Auditorium im Neubau
Hanno Rauterberg (*1967) Redakteur im Feuilleton der Wochenzeitung Die Zeit und dort stellvertretender Ressortleiter des Feuilletons.
 
Georg Imdahl: 
In Dekaden gedacht
Mittwoch, 5. Juli, 18 Uhr, Auditorium im Neubau, EG
Georg Imdahl (*1961) Kunstkritiker und Professor für Kunst und Öffentlichkeit an der Kunstakademie Münster.
 
Till Briegleb:
 Kann Kunst die Welt verändern? Athen, Kassel, Münster, Venedig: auf der Suche nach der Rolle des Künstlers
Mittwoch, 12. Juli, 18 Uhr, Vortragssaal im Neubau, OG 1
Till Briegleb (*1962) Kunstkritiker und Schriftsteller, schreibt u.a. für ART – Das Kunstmagazin und die Süddeutsche Zeitung.  





 



Konzeption: Johannes Kirschenmann und Florian Matzner