Ausstellung von Kalas Liebfried und Paul Valentin in der AkademieGalerie

Eröffnung DI 16.05.17 | 19:00 Uhr

Ausstellung 17.05. - 26.05.17

Performance täglich ab 19:00 Uhr

 

Die Ausstellung „Blind Carbon Copy“ ist das Resultat der Verschränkung zweier künstlerischer Arbeitsweisen. Paul Valentins und Kalas Liebfrieds gemeinsames Interesse an den Themen Sprache, Psychologie und Wahrnehmung, mündet in einer Erzählung über die Manifestation von Stimmen, über den Wahrheitsgehalt von Phänomenen und das Auf- und Verdecken ästhetischer Formen. 
 
Das Herz der Ausstellung ist die gemeinsam erarbeitete Videoinstallation „Blind Carbon Copy“, die sich mit den psychoanalytischen Seiten des Electronic Voice Phenomenon (EVP) auseinandersetzt; im lichtlosen Raum des Elektronenmikroskops gerät die Materie, angeregt von Tonbandstimmen, in ungewöhnliche Schwingungen; Aufnahmen zeigen das Erscheinen eines seltsamen Tuches auf der Mikro- wie auf der Makroebene, das über den Straßen und Plätzen einer Stadt schwebt; eine Sopranstimme singt ein Klagelied über die Mutter und ihren Sohn; etwas Unhörbares wird hörbar, etwas Sichtbares nimmt eine andere Gestalt an. Durch das Okular verschiedenster Empfangsgeräte drängt die Frage, ob all dies Hinweise sind auf die feinstoffliche Anwesenheit eines unbekannten Absenders und Empfängers.
 
„Carbon Copy“ bezeichnet die Kopie (Durchschlag) einer Mitteilung unter Verwendung von Kohlepapier. Der digitale Nachrichtenverkehr erlaubt eine völlige Verschleierung dieses Vorgangs und dessen Empfänger und bekommt den Zusatz „Blind“ abgekürzt mit BCC.
 
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flayer BCC 3 pages _ Liebfried Valentin.compressed-2.pdf)Flyer