Archiv - Aktuell

Vortrag MI 24.05.17 | 20:00 Uhr

Raum Historische Aula im Altbau | Akademiestr. 2

 

Der Künstler Rolf Sachs ist bekannt für seinen unverwechselbaren, konzeptuellen
Ansatz, den er über eine Vielzahl von Disziplinen anwendet, von Fotografie, Möbel,
Beleuchtung, Skulptur, Installationen bis hin zu architektonischen Projekten und Set-Design für Oper und Ballett.
Sachs schafft Arbeit, die vom Unterbewusstsein bis in das kollektive Gedächtnis
greifen. Der gemeinsame Faden, der durch seine multidisziplinäre Arbeit läuft, ist seine
Leidenschaft für Experimente und Erfindungen, die ihn dazu zwingt, die Anwendbarkeit von
Materialien, Prozessen und Alltagsgegenständen herauszufordern.
Indem er sie aus ihrem normalen Kontext entfernt, definiert sie ihre Substanz und
ihre Funktion neu, injiziert sie mit Charakter und schafft kraftvolle, emotionale
Zusammenhänge.
Rolf Sachs wurde 1955 in der Schweiz geboren. Nach dem Studium in den USA und Großbritannien in den späten 80er Jahren zog Sachs 1994 nach London, um sich auf seine künstlerische Karriere zu konzentrieren. Hier hat er ein Studio eingerichtet und ist seitdem in zahlreichen Kooperationen und Ausstellungen vertreten.
Seine Arbeit wurde international in Kunstgalerien und Museen präsentiert, darunter das Victoria and Albert Museum und das Museum für Angewandte Kunst, Köln.

Lehrstuhl Raumgestaltung, Prof. Gregor Eichinger am Studiengang Architekturdesign