Arbeitsstipendium für das akademische Jahr 2017/18 („Politik der Emotionen/Macht der Affekte“)

in Höhe von 3.000 Euro

Dieses Wintersemester 2017/18 besteht für Studierende der Akademie der Bildenden Künste, die am gegenwärtigen Jahresprogramm des cx teilnehmen, zum zweiten Mal die Möglichkeit sich um ein Arbeitsstipendium für das Sommersemester 2018 zu bewerben. Das Stipendium in Höhe von 3.000 Euro wird für ein künstlerisches (Forschungs-)Vorhaben vergeben, das einen inhaltlichen Bezug zum Jahresthema „Politik der Emotionen/Macht der Affekte“ aufweist und auf einer interdisziplinären Kooperation (mit einem/einer Vertreter_in eines anderen Fachbereichs) basiert.

Ziel des Stipendiums
Gestiftet wurde das Arbeitsstipendium von SoNet – Soziales Netzwerk e.V. Ziel des Stipendiums ist es, bereits in der künstlerischen Ausbildung ein Denken zu fördern, das Fachgrenzen überschreitet und kritisch zu gesamtgesellschaftlichen Entwicklungen beitragen kann. Dabei sollen, entgegen dem üblichen ergebnis- und nutzenorientierten Denken, künstlerische Prozesse und die künstlerische Beschäftigung mit relevanten Fragestellungen unserer Zeit im Vordergrund stehen. In Absprache mit dem cx wird deshalb das Stipendium ausdrücklich als jährliches Arbeitsstipendium ausgelobt, das der/dem Stipendiaten_in eine intensive disziplinübergreifende Auseinandersetzung mit einer bestimmten Fragestellung ermöglichen soll – ohne Verpflichtung, am Ende der Förderphase ein fertiges Kunstwerk präsentieren zu müssen.

Zeitrahmen
Einreichungsfrist für die Projektvorschläge war der 30. Januar 2018. In einer anschließenden Jurysitzung Ende Januar wird der/die Stipendiat_in von einer Jury bestehend aus akademieexternen und -internen Mitgliedern ermittelt. Das eigentliche Projektvorhaben soll im Sommersemester 2018 begonnen bzw. bis Herbst realisiert werden, so dass im Oktober 2018 (erste) Ergebnisse und Erkenntnisse des Projekts in einem Vortrag/einer Präsentation vorgestellt werden können. Format und Umfang dieser Präsentation bleibt dem/der Stipendiat_in überlassen.

Inhaltliche und künstlerisch-praktische Betreuung
Durch die Ansiedelung des Stipendiums am cx centrum für interdisziplinäre studien und die inhaltliche Anbindung an die jeweiligen Jahresthemen kann der/die Studierende auf einen umfassenden theoretischen, aber auch künstlerisch-praktischen Input für sein/ihr (Forschungs-)Vorhaben zurückgreifen. Gerade in Vorbereitungsphase der Projektanträge im Wintersemester ist der Besuch der Vortragsreihe und die Teilnahme an einem der Seminare des cx deshalb sogar ausdrücklich erwünscht; als mögliche/r Betreuer/in für die künstlerisch-praktische Umsetzung des Vorhabens kommen zudem die cx-Gastprofessor_innen im Sommersemester in Frage. Darüber hinaus stehen die Lehrenden des cx grundsätzlich als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung, wenn es um die Konkretisierung der Projektvorschläge, die Suche und Kontaktierung möglicher Projektpartner und die spätere Umsetzung des Vorhabens geht.

Dotierung
Das Stipendium ist mit 3.000 Euro dotiert. Das Geld steht nach Vergabe des Stipendiums im Februar 2018 ohne weitere Verwendungsauflagen als Unterstützung für die Durchführung/Verfolgung des Projektvorhabens zur Verfügung.

Anmeldung
Interessent_innen, die sich für das Stipendium bewerben möchten, werden gebeten, sich am Anfang des Wintersemesters (bis ca. 30. November 2017) bei einem der Lehrenden des cx zu melden (susanne.witzgall@adbk.mhn.de; kesting@adbk.mhn.de; fogelberg@adbk.mhn.de). Genauere Angaben zum Umfang und Form der Projektanträge werden noch bekanntgegeben. Bewerben können sich alle Studierenden der Akademie der Bildenden Künste, die in dem besagten akademischen Jahr an der Hochschule eingeschrieben sind. Es richtet sich jedoch insbesondere an interdisziplinär interessierte Studierende der höheren Semester.

Zum Stifter
Der Dachverband SoNet – Soziales Netzwerk München e.V. ist Ausgangspunkt für unterschiedlichste Initiativen und Projekte. Ziel ist es, durch Synergien einen Mehrwert für alle Beteiligten zu schaffen. Als aktives Netzwerk und Ideenschmiede wollen die Mitglieder darüber hinaus mutige und unorthodoxe Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen entwickeln und Veränderungen anstoßen. Dabei sollen möglichst viele Akteur_innen der Stadtgesellschaft eingebunden werden.

Das Stipendium korrespondiert mit zwei:eins – Der Münchner Preis für Kunst. Er wird seit 2015 ebenfalls von SoNet jährlich vergeben. Ausgezeichnet wird auch hier eine Projektidee aus dem Bereich der Bildenden Kunst, die mit einem außerkünstlerischen Feld, einer wissenschaftlichen Disziplin, aus dem sozialen Sektor oder vergleichbarem Bereich kooperiert. Hierfür steht auch die Namensgebung „zwei:eins“. In diesem Sinne wird auch eine Vernetzung der Preisträger und der Stipendiaten angestrebt. Entwickelt wurde der Preis im kontinuierlichen Austausch mit einem Netzwerk namhafter Akteur_innen der Münchner Kunst- und Kulturszene und er wird auch weiterhin von diesem Netzwerk getragen, vergeben und begleitet.


Bewerbung

Bitte bis 30. Januar 2018 einreichen:

  1. Biographie mit entsprechenden Kontaktdaten
(bitte auch Klasse/Studiengang und Semesterzahl angeben) – ca. 1 bis 2 Seiten
  2. Nennung und weiterführende Angaben zum/zur Kooperationspartner_in inklusive Kontaktdaten – ca. 1 Seite (der potentielle Kooperationspartner_in sollte entsprechend informiert sein und sein Einverständnis zur Durchführung des gemeinsamen Projektes gegeben haben)
  3. Beschreibung des interdisziplinären Projektvorhabens – ca. 2 bis 3 Seiten
  4. Portfolio mit früheren Arbeiten

Bitte die Unterlagen entweder in fünffacher Ausführung beim cx abgeben (bei Susanne Witzgall, Marietta Kesting, oder Karianne Fogelberg) oder dem cx in einfacher ausgedruckter Ausführung und zusätzlich in digitaler Form zukommen lassen (info_cx@adbk.mhn.de).