Jahresthema „Reale Magie“
Interdisziplinäre Vortragsreihe (WS 2015/16)

 

27.10.2015

Okkulte (Gegen)Kultur

mit Carl Abrahamsson und Genesis Breyer P-Orridge (per Skype)

 

Carl Abrahamsson (*1966) ist ein in Stockholm lebender schwedischer Autor und „occultural entrepreneur”. Seit Mitte der 1980er Jahre arbeitet er als Schriftsteller, Herausgeber, Musikproduzent, Filmemacher, Fotograf und Kurator mit anderen Künstler_innen zusammen. Er ist Herausgeber der jährlich erscheinenden Zeitschrift The Fenris Wolf, die sich mit den Schnittmengen zwischen Kunst und Esoterik auseinandersetzt. In Verbindung hiermit steht auch Abrahamssons The Institute of Comparative Magico-anthropology, eine Mischung zwischen Archiv und Think Tank. Neben dem Schreiben und der Lehre liegt sein Fokus derzeit auf dem Filmemachen, vor allem im Rahmen der Dokumentarserie An Art Apart (Portrait radikaler Künstler), sowie auf Spielfilmen. Er hat mit Genesis Breyer P-Orridge seit Mitte der 1980er Jahre in vielen Projekten kollaboriert, unter Anderem in dem „occultural network“ Thee Temple ov Psychick Youth, sowie bei der Produktion von Platten und Büchern. www.carlabrahamsson.com

 

Genesis Breyer P-Orridge (*1950) ist Poetin, Musikerin, Performance-Künstlerin und Okkultistin. Breyer P-Orridge war 1969 Mitgründer von COUM Transmissions, aus dem die wegweisende Industrialband Throbbing Gristle 1975 entstand. Nach der Auflösung der Band war Breyer P-Orridge 1981 Gründungsmitglied der Experimentalband Psychic-TV sowie des Thee Temple ov Psychick Youth (TOPY). Zu Beginn der 1990er begannen Breyer P-Orridge und Lady Jaye Breyer P-Orridge ihr Pandrogeny Project, eine Umkehrung geschlechtlicher Identifizierungen und -funktionen, in dem beide ihre Erscheinungsformen immer stärker einander annäherten, und das, auch nach Lady Jayes Tod 2007, von Genesis Breyer P-Orridge bis zum heutigen Tag fortgesetzt wird. www.genesisbreyerporridge.com