Jahresthema „Hybride Ökologien“
Interdisziplinäre Vortragsreihe (WS 2016/17)

 

01.12.2016

Medien-Ökologien

mit Erich Hörl und BJ Nilsen

 

Erich Hörl ist Professor für Medienkultur an der Leuphana Universität Lüneburg sowie Senior Researcher des dortigen Digital Culture Research Lab (DCRL). Zwischen 2007 und 2014 hat er das Bochumer Kolloquium Medienwissenschaft (bkm) an der Ruhr-Universität Bochum geleitet. Gegenwärtig arbeitet er an einer allgemeinen Ökologie, an der Kritik der Kybernetisierung aller Existenzformen und einer Theorie der Environmentalität, sowie an einer Faszinationsgeschichte von Nicht-Modernität. Er publiziert international zur Geschichte, den Problemen und Herausforderungen der gegenwärtigen technologischen Bedingung. Zu seinen Publikationen zählen u.a.: General Ecology. The New Ecological Paradigm (Bloomsbury, im Erscheinen, Hg.); „Die Ökologisierung des Denkens“ (Zeitschrift für Medienwissenschaft, 2016), Die technologische Bedingung. Beiträge zur Beschreibung der technischen Welt (Suhrkamp 2011, Hg.); Die Transformation des Humanen. Beiträge zur Kulturgeschichte der Kybernetik (Suhrkamp 2008, Hg. mit Michael Hagner) und „A Thousand Ecologies: The Process of Cyberneticization and General Ecology“, (in: The Whole Earth. California and the Disappearance of the Outside, Hg. D. Diederichsen u. A. Franke, Berlin, 2013).


BJ Nilsen ist ein in Amsterdam lebender Komponist und Sound Artist. Der Fokus seiner Arbeit liegt auf den Klängen der Natur und deren Wirkung auf Menschen. Zuletzt hat er die urbane Klangwelt sowie die Industriegeografie in den arktischen Gebieten Norwegens und Russlands untersucht. Basierend auf letzerem hat er 2014 mit dem Filmemacher Karl Lemieux die audiovisuelle Arbeit unearthed entwickelt, die im Rahmen der Sonic Acts-Publikation The Geologic Imagination erschienen ist. Seine selbst komponierten Partituren und Soundtracks wurden bereits in Zusammenarbeit mit Chris Watson, Jóhann Jóhannsson, Stilluppsteypa und anderen im Theater, im Rahmen von Tanzperformances und im Film aufgeführt. Des weiteren hat Nilsen die Buch-CD The Acoustic City (jovis, 2014) mitherausgeben, und seine beiden jüngsten Soloalben Eye Of The Microphone (2013) und The Invisible City (2010) sind bei dem Label Touch erschienen.

 

BJ_Nilsen bei Soundaufnahmen in Nikel (Russland).jpeg

BJ Nilsen bei Soundaufnahmen in Nikel, Russland.