Katrin Mayer, memoiré et doublier

Vortrag 12.7.2017, 17h00 – 19h00
Workshop 13.7.2017, 11h00 – 15h00

Raum: Werkstatt Typographie, E.ZG.12, Akademiestr. 4

memoiré et doublier ist der Titel einer Ausstellung Katrin Mayers für das Kunstmuseum Stuttgart (2013) und steht beispielhaft für ihr künstlerisches Vorgehen. Aus den Begriffen ‚Moiré‘ und ‚Doublierware‘ abgeleitet bezeichnet er einen in Drucktechnik und Stoffproduktion unvorhergesehenen und meist als fehlerhaft bewerteten Vorgang der Rasterverschiebung und Überlagerung.

Im französisierenden Wortspiel memoiré et doublier klingen damit Prozesse an, die für ihre Praxis wesentlich sind: Die Erinnerung, die durch die Recherche vor Ort hervorgeholt oder überhaupt erst wieder ermöglicht wird (mémoire); das Arbeiten mit Mustern und das Verschieben von Strukturen (moiré); das Wiederaufführen gefundener Materialien (doubler); aber auch das Vergehen, das Fortschreiten von Zeit, welches in ‚oublier‘ angesprochen ist, und sich insbesondere in der Temporalität ihrer ortsspezifischen Arbeiten wiederfindet.

Im Rahmen des Vortrags stellt Katrin Mayer ihre Arbeiten mit Archivmaterial, ortsspezifischen Recherchen und zeitbezogenen Aktualisierungen zur Diskussion. Im Workshop sind alle TeilnehmerInnen eingeladen, Beispiele aus ihrer eigenen Praxis – seien es bestehende künstlerische Arbeiten oder begonnene Sammlungen von Material – zu präsentieren und in Bezug zu den Begrifflichkeiten, den behandelten Texten des Seminars „Reproduktion, Wiederholung, Aneignung“ (Maria Muhle) und Fragen der Montage und Wiederaufführung gemeinsam zu besprechen.

Für Fragen und Anmeldung: kamensiehin@yahoo.de