Künstler_innengespräche und Diskussionen zum Thema Essen und Kunst

in der Kantine

3. Termin DO 11.01.18 | 18:30 Uhr

Daniel Bräg "meine Arbeit trägt Früchte (vom Werden und Vergehen)"

Raum Kantine im Altbau | Akademiestr. 2

 

Seit Beginn seiner künstlerischen Arbeit zeigt Daniel Bräg in immer neuer Form einen transformierten Obstgarten.
Wohl auch in Anspielung auf den verlorenen Paradiesgarten und zum Scheitern verurteilte Versuche, gewaltsam eine künstliche Ewigkeit zu erreichen, wir die organische Natur in rechteckige Formen gepresst, geordnet und konserviert.

So entstanden Herbarien, Holzstöße, geschichtete oder in Regalen gelagerte Einmachgläser und schließlich die Kühlschränke.

Zeit ist die vielleicht entscheidenste Dimension von Daniel Brägs Obstlanschaften.

 

///

 

Körperliche Bedürfnisse von Appetit bis Hunger fordern jede_n von uns mehrmals täglich zur Aufnahme von Nahrung auf.


Enthalten kann sich niemand.



 

Beim Essen begegnen wir sozialen und künstlerischen Themen. Kontroversen um Produktion und Konsum unserer Nahrungsmittel tun sich auf.


Durch sinnliche und ästhetische Erfahrungen bei Tisch entwickeln sich Ideen und Bilder.


Was auf Tellern, am Tisch und in der künstlerischen Praxis verhandelt wird, wollen wir in der Reihe EAT WE genauer betrachten.



Hier kann über Gustatorisches gehört, gesprochen, geschmeckt und gerochen werden, jenseits des Bionade-Biedermeiers über Tellerränder in Suppen gespuckt und bei Tisch über Kunst gedacht werden.