Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei Prof. Dr. Maria Muhle

 

G. W. Leibniz, De arte combinatoria [1690]

 

Raum A.02.47b
Akademiestr. 2
80799 München

 

Telefon +49 (0) 89 3852 2993

ulama@adbk.mhn.de

ulama.net

 

Sprechstunde: Dienstags 15.00 Uhr, bitte nach Anmeldung per e-Mail.

 

Studium der Philosophie, Politikwissenschaften und des Völkerrechts an der Universität Bonn, dort 2010 Magisterabschluss mit einer Arbeit über Hans Jonas' homo pictor. 2014-2017 Stipendiat am DFG-Graduiertenkolleg »Sichtbarkeit und Sichtbarmachung. Hybride Formen des Bildwissens« (Universität Potsdam/FU Berlin) mit einem Dissertationsvorhaben über operative Bildlichkeit und Biomacht. 2017 Lehrbeauftragter am Institut für Philosophie der FU Berlin. 2012-2014 Mitglied der kuratorischen Plattform 'frontviews'; 2015 Stipendiat an der Akademie Schloss Solitude, Stuttgart.

Forschungsschwerpunkte Medienphilosophie, Ästhetik, Politische Philosophie und Wissenschaftstheorie.


Publikationen (Auswahl)

Bildoperationen und Staatsmaschinen / Image-operations and the state as a machine in: Der montierte Mensch, Ausstellungskatalog, Museum Folkwang Essen, hg. v. Anna Fricke, Nadine Engel, Antonina Sophie Kretzdorn, 2019


Aufklärung durch Sichtbarmachung, in: Michael Franz, Fabian Ginsberg, Ina Johanna Götte, Matthias Hesselbacher: Strategien der Aufstandsbekämpfung. Antiimperialistische Kunst in Baden-Württemberg. Zur gleichnamigen Ausstellung, Städtische Galerie Villingen-Schwenningen, 2018

 

Materialität nach dem Internet (mit Holger Otten), in: Ellen Wagner / HfG Offenbach (Hg.): Shared Spaces, Offenbach 2018.

 

Oberfläche, in: Yala Juchmann: Liquirium. Katalog, Berlin 2017.

 

Biopolitische Figurationen, in: M. Doll / O. Kohns (Hg.), Figurationen des Politischen. Bd.1: Die Phänomenalität der Politik in der Gegenwart, München 2016.

 

Philosophy, the Impossible Practice, in: Schlossghost#1, Jahrbuch Akademie Schloss Solitude 2016: Is your practice political?

 

NEWS (mon corps, ce papier, ce feu), in: Jungle Juice #5, Paris 2016.

 

Zwischen den Fronten. Bruno Latours Kritik unserer Bilderkriege, in: P. Stoellger / M. Gutjahr (Hg.): An den Grenzen des Bildes. Zur visuellen Anthropologie, Würzburg 2014.

 

How Terry likes his coffee (C/O Berlin Talents, mit Florian van Roekel), München 2012.

 

»Pop ist philosophische Kunst.« Hegel, Danto und die Popmoderne, in: T. Hecken / M. Wrzesinski (Hg.), Philosophie & Popkultur, Bochum 2010.

 

Die Kunst, zu streiten, in: HATE#7, Berlin 2010, S. 10-11.