Medientheorie

 

Juniorprofessorin für Medientheorie am cx centrum für interdisziplinäre studien

 

Raum

E.O2.19, Akademiestr. 4

 

Kontakt

Tel: +49 / 89 / 38 52 -239

kesting@adbk.mhn.de

 

Marietta Kesting ist seit April 2016 Juniorprofessorin für Medientheorie am cx centrum für interdisziplinäre studien an der Akademie für Bildende Künste München. Sie studierte Visual Arts am Bennington College, Vermont (USA), und Kultur- und Medienwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin. Von 2008 bis 2011 war sie Assistentin am Institut für Zeitgeschichte in Wien mit dem Schwerpunkt „Visuelle Zeit- und Kulturgeschichte“. Neben ihren wissenschaftlichen Beiträgen produzierte sie auch Film- und Foto-Arbeiten (Film Sunny Land, Berlinale Forum 2010). Aus dieser Zeit stammt die Publikation Sun Tropes. Sun City and (Post-)Apartheid Culture in South Africa (August Verlag, 2009). Von 2011 bis 2013 absolvierte Kesting mehrere Forschungsaufenthalte in Johannesburg an der Wits University in Südafrika. Seit 2004 ist sie Teil der kollektiven Publikationsplattform b_books in Berlin.

Ihre Dissertation Affective Images of Post-Apartheid. Documentary Perspectives on Migration, Xenophobia and Gender in South African Film and Photography (2015) wurde von der DFG im Rahmen des Graduiertenkollegs „Gender as a Category of Knowledge“ gefördert und für den Humboldt-Preis nominiert. Von 2014 bis 2016 war Kesting wissenschaftliche Mitarbeiterin im Exzellenzcluster Bild|Wissen|Gestaltung im Basisprojekt „Gender und Gestaltung“ mit dem Schwerpunkt Border Studies und Visual Culture Studies und arbeitete zur „Visualisierung des Grenzraums Europa“. Von Oktober 2015 bis Januar 2019 war sie außerdem Post-Doc an der Universität für angewandte Kunst, Wien, im FWF-Projekt „A Matter of Historicity. Material Practices in Audiovisual Art.“

 

 

 

Publikationen

 

Monographien und Herausgaben:

 

Kesting, Marietta, Witzgall, Susanne, Muhle, Maria, Nachtigall, Jenny (2019): Hybride Ökologien, Zürich und Berlin: diaphanes, erscheint im Dezember.

 

Kesting, Marietta (2017): Affective Images, Post-Apartheid Documentary Perspectives, SUNY Press, Albany, NY, peer-reviewed, erscheint im Dezember.

http://www.sunypress.edu/p-6472-affective-images.aspx

 

Kesting, Marietta & Hofer, Kristina Pia (hrsg.) (2017): “Dated Formats Now: Material Practices in Audiovisual Art”, FKW # 61, Zeitschrift für Geschlechterforschung und visuelle Kultur.

 

Kesting, Marietta & Kunze, Sophia (hrsg.) (2017): Darkrooms – Räume der Unsichtbarkeit, Neofelis.

 

Kesting, Marietta (2010): Politik und Sichtbarkeit in Johannesburg. „Wohlstandsgefängnis“ und „Ghettoisierung“ unter dem Primat der Sicherheitsfrage, Wien: LIT Verlag.

 

Kesting, Marietta & A. Weskott (hrsg.) (2009): Sun Tropes. Sun City and (Post-) Apartheid Culture in South Africa. Berlin: August Verlag.

 

 

Aufsätze in Sammelbänden und Fachzeitschriften:

 

Kesting, Marietta (2020): “Affective Archives: Re-Animating Family-Photographs in Film“, in: D. Newbury & K. Thomas (hrsg.), African Women and Photography. Bloomsbury Press, im Erscheinen.

 

Kesting, Marietta (2019): „Hybride Medienarchipele in Sondra Perrys Typhoon Coming on und Louis Hendersons All that is solid“, in: Witzgall, Susanne, Kesting, Marietta, Muhle, Maria, Nachtigall, Jenny (hrsg.) (2019): Hybride Ökologien, Zürich und Berlin: diaphanes, S. 167-182.

 

Kesting, Marietta (2019): “Changing Visual Politics in South Africa: Old and New Modes of Exclusion, Protest and Offence“, in: A. Gräfer (hrsg.), Media and the Politics of Offence. Palgrave Macmillan, S. 91-106.

 

Kesting, Marietta (2018): „Goldene Zitronen – (Körper-)Politiken in Beyoncés Lemonade“, in: J. Köhne u. a. (hrsg.), Sexualität und Wiederstand in internationalen Filmkulturen. Wien: Mandelbaum, S. 334-350.

 

Kesting, Marietta (2017): „Operative Porträts und die Spuren von Körpern – Über die Konstruktion pikturaler Evidenz“, in: Bildwelten des Wissens, 2017.

 

Kesting, Marietta (2017): „Performing Histories with Obsolete Media-The Example of a South African Photo-Film“, in Alphaville, Issue 12, Winter 2016/17

http://www.alphavillejournal.com/Issue12.html

 

Kesting, Marietta (2016): “Photographic Portraits of Migrants: Framed between Identity Photographs and (Self-)Presentation”, in: L. du Toit & K. Thomas (hrsg.), Photography in and out of Africa: Iterations with a Difference. London: Routledge, S. 471-494.

 

Kesting, Marietta (2013): Migration Zu-Sehen-Geben: Strategien der Sichtbarmachung in zwei südafrikanischen Dokumentarfilmen. In: Zooming IN and OUT. Produktionen des Politischen im neueren deutschsprachigen Dokumentarfilm, Julia B. Köhne u.a. (hrsg.), Wien, 2013, S. 39-51.

 

Kesting, Marietta, & Köppert, Katrin, & Schoen, Anne-Julia & Engelmann, Lukas (2012): Visuelle Kultur und Theorie des Bildes. Eine Rezensionsdiskussion. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft 7, 1/2012.

 

Kesting, Marietta & Sabo, Klaudija (2012): Geschichte/n in Film – Filmtheorie und Praxis in den Geschichts- und Kulturwissenschaften. In: Erker, L. u. a. (hrsg.), Update! Perspektiven der Zeitgeschichte. Zeitgeschichtetage 2010, Innsbruck & Wien: Studienverlag,

S. 755-762.

 

Kesting, Marietta (2011): Bilder der Migration – Europa und die Anderen.

Strategische visuelle Repräsentationen. In: Müller-Funk, W. u.a. (hrsg.), Kulturanalyse im zentraleuropäischen Kontext. Bd. 14 der Reihe Kultur Herrschaft Differenz,

Tübingen: Francke Verlag, S. 45 – 58.

 

 

Andere Textformate:

 

Kesting, Marietta (2020): "Nationale Stoffwechsel: Möbel, Macht und Mythos: Henrike Naumanns Arbeiten“, in: Katalog der Ausstellung Innenleben/Interiorities (dt. und engl)., Haus der Kunst (hrsg.) München, Prestel.

 

Kesting, Marietta (2019): „Oh, du arme Utopie der gebrochenen Stimmen! Marietta Kesting über „Prekärotopia“ im Lenbachhaus, München“ 11. 6.1019, Texte zur Kunst online: https://www.textezurkunst.de/articles/oh-du-arme-utopie-der-gebrochenen-stimmen/

 

Kesting, Marietta (2019): “Is History a Work in Progress? “, in J. Kirschenmann & C. Sternberg (hrsg.), ‚Mach was’ – Kunst zu 68 und Heute, Akademie der bildenden Künste München: München, S. 18-28.

 

Kesting, Marietta (2018): „Im Bann des Kreises. Über raster-noton im Kunstbau des Lenbachhauses“, Texte zur Kunst, Nr. 111

 

Kesting, Marietta (2018): „Jetzt ‚Andere Leute Denken’, Über den 3. Berliner Herbstsalon“, Texte zur Kunst, Nr. 109.

 

Kesting, Marietta (2018): „Der blinde Fleck – Bremen und die Kunst der Kolonialzeit“ (05.08.–19.11.2017, Kunsthalle Bremen), FKW, Zeitschrift für visuelle Kultur und Geschlechterforschung, Nr. 64

 

Kesting, Marietta (2015): Visionary Archive Rezension, “It all depends # 3”,

Arsenal Berlin, kuratiert von Marie-Hélène Gutberlet und Tobias Hering,

www.arsenal-berlin.de/living-archive/projekte/visonary-archive/it-all-depends/it-all-depends-3/rezension-marietta-kesting.html

 

Kesting, Marietta (2015): “Aliens und Migranten”, in: Ich. Heute. 10 vor 8. FAZ-Blog,

8. Mai 2015.

Kesting, Marietta (2014): “Gabriele Dietze: Weiße Frauen in Bewegung, Genealogien und Konkurrenzen von Race- und Genderpolitiken“, Rezension in: Gender Studies Newsletter Humboldt‐Universität Berlin.

 

Kesting, Marietta u.a. (2012): Themendossier zur Didaktik und Mediendidaktik der politischen Bildung. BMUKK, Wien.

 

Kesting, Marietta (2006): Künstlerischer Bildbeitrag in Sheik, Simon (hrsg.)

Capital, It Fails Us Now. Critical Readers in Visual Culture. Berlin: b_books.