Bild- und Raumpolitiken | Kunstpädagogik

 

Sandra Schäfer beschäftigt sich in ihrer künstlerischen Arbeit mit den Herstellungsprozessen von städtischen und transregionalen Räumen, Geschichte und Bildpolitiken. Häufig entstehen ihre Arbeiten entlang von Recherchen, in denen sie sich mit den Rändern, Lücken und Diskontinuitäten unserer Wahrnehmung von Geschichte, politischen Kämpfen und geopolitischen Räumen auseinandersetzt. 2017 hat sie an der HfbK Hamburg ihren künstlerischen PHD zu Militanten Bild- und Raumpolitiken abgeschlossen. Ihre Arbeiten wurden unter anderem auf der 66. und 67. Berlinale (Forum Expanded); Schirn Kunsthalle Frankfurt; mumok Wien; Depo, Istanbul; La Virreina, Barcelona; National Gallery of Art, Vilnius; Camera Austria, Graz; Haus der Kulturen der Welt, Berlin; Neue Gesellschaft für Bildende Kunst, Berlin; Zentrum für Kunst und Medientechnologien (ZKM), Karlsruhe gezeigt. Sie ist auch Mitglied des feministischen Filmverleihs Cinenova in London.

www.mazefilm.de