Filmscreening

Datum: Mo | 07. 01. 2019 | 10:00 - 18:00 Uhr

Ort: Hochschule für Fernsehen und Film | Bernd-Eichinger-Platz 1 | München

Eine gemeinsame Veranstaltung der Klasse für Raumgestaltung Gregor Eichinger und der Klasse Bildhauerei Florian Pumhösl der AdBK München in Kooperation mit der HFF

 

Die Erzählmöglichkeiten des Films haben das Bild des Raumes im 20. Jahrhundert revolutioniert. Der urbane Raum, das Bild des zeitgenössischen Kunstwerks, die Architektur der Moderne– die Kamera hat sie maßgeblich mitgestaltet. Unser Programm, dass von den Anfängen des abstrakten Films in den 20ern bis in die beginnenden 80er Jahre reicht, zeigt im Laufe eines Tages vor allem so genannte Klassiker: Filme, die man als Filme gesehen haben muss.

 

Vormittag

 

Hans Richter, Rhythmus 21, 1921, 16mm bw Stumm V: Light Cone

László Moholy-Nagy, 

The New Architecture and the London Zoo, 1936, 16mm, bw stumm 15.30 min

Ein Lichtspiel Schwarz-Weiss Grau, 1930,  16mm, 6 min 34

Der Mann mit der Kamera, Vertov, 1929, 67min, bw stumm, 35mm

Man Ray, Le Mysteres du Chateau du De, 1929, 27min, 35mm 

Edgard Varesé, La Poeme electronique, 1958

Charles and Ray Eames, Powers of Ten, 1977, 9min, Farbe, Ton, 35mm

 

Nachmittag

 

Playtime - Jaques Tati, 1967, Farbe/Ton, 114min, 35mm

Kooyanisquatsi, Godfrey Reggio, 1982, Farbe/Ton, 82min, 35mm

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (HFFPlakat.pdf)Flyer