Archiv - Aktuell

6. Vortrag DO 26.01.2017 | 19:00 Uhr

"Urbane Ökologien | Urban Ecologies" Maria Kaika, Godofredo Pereira

Ort Historische Aula im Altbau | Akademiestr. 2

 

Der Begriff der Ökologie hat Konjunktur: Er ist nicht nur angesichts des Klimawandels in politischen und Umweltdebatten zentral, sondern zieht sich quer durch aktuelle  künstlerische, geistes-, sozial- und technikwissenschaftliche Diskurse, wo er sich mit Schlagworten vom Neuen Materialismus, dem Post-Humanen und dem Anthropozän kreuzt. Ökologie meint dabei vielschichtige, mehrdimensionale und multidirektionale Verbindungen und Wechselwirkungen von lebendigen Vollzügen, technischen und medialen Praktiken, natürlichen und künstlichen Prozessen, Informationen, Dingen und Aktanten. 

 

 
Das cx leitet sein fünftes Jahresthema „Hybride Ökologien“ mit einer gleichnamigen Vortragsreihe ein, die es gemeinsam mit dem Lehrstuhl für Philosophie l Ästhetische Theorie konzipiert hat. Angesichts der derzeitigen Virulenz der Ökologiediskussion lenkt diese den Blick nicht nur auf deren wissenschaftshistorische Allianzen im Begriff des „Milieus“, das die Verschränkungen von natürlichen und künstlichen Prozessen genealogisch vorbereitet, sondern untersucht auch die biopolitische Reformatierung von Ökologie, die eben jene Verschränkungen machtpolitisch wendet. In diesem Sinne versteht die Vortragsreihe Ökologie als einen „polemischen Begriff“, dessen Multivalenz neue Handlungsfelder eröffnet, der in seiner Offenheit und vielseitigen Einsetzbarkeit aber auch Probleme mit sich bringt. Die interdisziplinären Beiträge untersuchen vor diesem Hintergrund, welche politischen und sozialen Effekte ein Umdenken von Gemeinschaft in ökologischen und damit auch biopolitischen Begriffen zeitigt und welche Konsequenzen der gegenwärtige Ökologiebegriff insbesondere für künstlerische und gestalterische Praktiken nach sich zieht.

 

//

 

The notion of ecology is currently in great demand: it not only figures centrally in political and environmental debates in the face of climate change, but also traverses contemporary discourses in the arts, the humanities, and the social and techno sciences, where it intersects with topics including the new materialism, the post-human and the Anthropocene. Ecology in this context can be understood as multi-layered and multi dimensional nexus of reciprocities between living processes, technological and media practices, the natural and the artificial, information, things, and actants.

 

The lecture series “Hybrid Ecologies” is conceived by the cx centre for interdisciplinary studies together with the Chair of Philosophy |Aesthetic Theory at the Academy of Fine Arts Munich. Given the current topicality of debates on ecology, it not only draws attention to the historical alliances of this notion with the concept of “milieu”, which genealogically prepare the entanglements of natural and artificial processes. It also examines the biopolitical reformatting of ecology, which frames these entanglements as power-political relations. In this sense, the lecture series considers ecology as a ‘polemical’ notion, whose multivalence opens up new fields of action and yet, thanks precisely to this openness and vast applicability, at the same time poses problems. Against this background the interdisciplinary contributions to the series seek to explore the political and social effects that a rethinking of community in ecological and thus also in biopolitical terms may provoke, and which consequences the contemporary notion of ecology might entail for artistic anddesign practices in particular.

 

 

 

Interdisziplinäre Vortragsreihe
Ein Kooperationsprojekt vom cx centrum für interdisziplinäre studien und dem Lehrstuhl für Philosophie l Ästhetische Theorie
 

03.11.2016:

Dunkle Ökologien | Dark Ecologies

Timothy Morton, Professor für englische Literatur | Rita Shea Guffey Chair in English, Rice University, Houston

Ursula Biemann, Künstlerin, Autorin und Videoessayistin | artist, writer, and video essayist, Zürich | Zurich Dunkle Ökologien
 
16.11.2016:
Queere Ökologien | Queer Ecologies
Astrid Deuber-Mankowsky, Professorin für Medientheorie und Gender Studies | Professor of Media Theory and Gender Studies, Ruhr ­Universität Bochum
Elly Clarke #Sergina, Künstlerin | artist, Berlin
 
01.12.2016:
Medien-Ökologien | Media-Ecologies

Erich Hörl, Professor für Medienkultur | Professor of Media Culture, Leuphana Universität Lüneburg
BJ Nilsen, Klangkünstler und Komponist | sound artist and composer, Amsterdam
 
15.12.2016:
(Bio-)Politische Ökologien | (Bio)Political Ecologies

Ferhat Taylan, Post­Doc Forscher Philosophie | post-doc researcher in philosophy, Université de Liège

Simon Starling, Künstler | artist, Berlin, Kopenhagen | Copenhagen
 
12.01.2017:
Ökologien gestalten | Designing Ecologies
Betti Marenko, Leiterin Forschung am Produkt­, Keramik­ und Industriedesign ­Programm I Research Leader Product, Ceramic and Industrial Design Programme, Central St. Mar­ tins, University of the Arts London
Martin Avila, Designforscher und Senior Lecturer, Industrie­ design | Design Researcher and Senior Lecturer, Industrial Design, Konstfack, Stockholm
 
26.01.2017:
Urbane Ökologien | Urban Ecologies
Maria Kaika, Professorin für Stadt­, Umwelt­ und Raum­ planung I Professor in Urban, Environmental and Regional Planning, University of Amsterdam
Godofredo Pereira, Architekt und Dozent | Architect and Tutor, ADS7 Studio, MA Architecture, Royal College of Art, London

 

 

 

cx centrum für interdisziplinäre studien wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bil­dung und Forschung unter dem Förderkennzeichen 01PL16023 gefördert. Die Verantwor­tung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

 

image002.jpg