Archiv - Aktuell

Markt- und Ausstellungsprojekt

FR/SA 23./24.06.17

Markt jeweils 13:00 - 18:00 Uhr

Ausstellung jeweils 13:00 - 23:00 Uhr

Raum Kantine im Altbau und Kiosk im Neubau | Akademiestr. 2 - 4

 

Projekt und Programm
Erstmalig treffen in der Akademie der Bildenden Künste München künstlerische Positionen auf Lebensmittelinitiativen. Esswaren werden an Marktständen zum Verkauf angeboten, Teilnehmende des Markt- und Ausstellungsprojekts diskutieren am „Stammtisch“ mit dem
Publikum und Kunstarbeiten werden in Kantine und Kiosk gezeigt.
 
Körperliche Bedürfnisse von Appetit bis Hunger treiben uns mehrmals täglich zur Aufnahme von Nahrung. Auf diesem Wege begegnen wir direkt oder indirekt den Kontroversen um unsereNahrungsmittelproduktion und deren Konsum. Enthalten kann sich niemand. Was auf unseren Tellern verhandelt wird, sind sowohl brisante landwirtschaftliche als auch dringliche gesellschaftspolitische Konfliktthemen.
 
In der Kantine und Kiosk der Akademie der Bildenden Künste München lädt ein vielfältiges Programm zum Austausch ein. Tagsüber finden die Ausstellung, der Markt und die Stammtischgespräche statt. Der Markt bietet ein vielfältiges Angebot von Erzeugergemeinschaften und Lebensmittelbetrieben, die ihre Ware anbieten, als auch über ihre Projekte informieren.
Bei den Stammtischgesprächen kommen innovative Lebensmittelinitiativen, -betriebe und Kunstschaffende zu Wort und laden das Publikum zur Diskussion ein.
 
Natthaphon Chaiworawat, ein Student der Akademie wird heilende Teekräuter aus seiner Heimat Thailand zur Degustation anbieten und erklärt die Wirkung und Verwendung dieser Getränke auf Körper und Geist.
Katharina Deml, auch Studentin des Hauses, lässt die Besucher von ihrem Akademiehonig probieren und erzählt von ihren Bienen, die im Akademiegarten sich ihren Nektar suchen.
Im Beisein des Regisseurs Nicolas Humbert wird der Film ´Wild Plants´ am Freitag um 17 Uhr gezeigt, der im Frühjahr 2017 in den deutschsprachigen Kinos lief. Durch eine vielschichtige Erzählstruktur zeichnet ´Wild Plants´ zahlreiche Porträts von jenen, die dem Komfort der Konsumgesellschaft den Rücken kehren und sich wieder der Erde zuwenden, um neue Formen des Zusammenlebens und des Daseins auf der Welt zu erschaffen. Er wird im Anschluss innerhalb einer Podiumsdiskussion auf Fragen des Publikums eingehen.
 
An beiden Abenden werden Studierende im Kiosk verschiedene Performances als auch Videos zeigen, wobei auch hier das Essen in den Mittelpunkt des Geschehens rückt.
Während beiden Tagen werden in der Kantine im Altbau, als auch im Kiosk im Neubau Kunstwerke ausgestellt sein.
 
Zum Forschungsprojekt EAT WE von Eva Büchi
Ausgehend von einer ersten performativen Recherche mit dem Namen EAT I hat Eva Büchi, Studentin der Medienkunst an der Akademie der Bildenden Künste München 2015 begonnen, die eigene Nahrung und ihre Herkunft in den Blick zu nehmen und in ihren künstlerischen Schaffungsprozess einzubeziehen.
 
EAT WE ist eine Frage, welche sich Eva Büchi nun nicht mehr alleine stellt. EAT WE hat sich zu einem gemeinschaftlichen Forschungsprojekt entwickelt. Gemeinsam mit Studierenden und Akademieangehörigen dieser Frage auf den Grund zu gehen und die Diskussion zu eröffnen, ist die Idee des Forschungsprojekts.
 
Mit der Kantine und Kiosk der Akademie der Bildenden Künste München wird nun in diesem Rahmen erstmalig das Markt- und Ausstellungsprojekt EAT WE umgesetzt.
Die Idee des Marktes ist es, eine Schnittstelle zwischen innovativen Lebensmittelinitiativen und Studierenden sowie Lehrenden aus allen Studiengängen der Akademie zu bilden, welche Synergien schafft. Dadurch sollte es möglich sein, sich im Vorfeld kritisch auszutauschen, Ideen und Arbeiten zu generieren und diese schließlich im Kontext des Marktes zu zeigen.
 
Teilnehmende Kunstschaffende
Hiba Alansari, Sandra Bejarano, Eva Büchi, Natthaphon Chaiworawat, Katharina Deml, Jennifer Hanns and Rohanie Campbell-Thakoordin, Nicolas Humbert, Labofii, Mara, MarinA, Martina Marini Misterioso, Gui Marques, Julia P. Mußgnug, Anina Stolz, Pauline Stroux
 
Teilnehmende aus der Lebensmittelerzeugung und -initiativen
SRIDA – exotic herb (Thailändische Teekräuter), KäseGenußregion Allgäu (Käsespezialitäten), Bio Kostbarkeiten (Marmeladen, Kuchen im Glas, vegane Cookies), Solidarische Landwirtschaft Auergarden (Wildkräuter), Milchhof Zierer (Milch, Jogurt, Eis), Das süße Leben (Demeter-Imkerspezialitäten von Andreas Bock), Jarmino (Fleischbrühen und Apfelessiglimonade), Solidarische Landwirtschaft Donihof (Infostand), Solidarische Landwirtschaft Schloss Blumenthal (Infostand), Demeter Hofkäserei Hodersberg, (Kuhmilchkäse, Apfelsaft, Wurst), Wicked Cricket (Verkauf von Insektendelikatessen), Foodsharing - Lebensmittel retten, Christian Hildebrand (Kantine und Kiosk Akademie der Bildenden Künste München), Kerndlkreis, Schnibbelparty / rehab republic e. V.