Archiv - Aktuell

Ausstellung von dem forum homosexualität münchen e.V.

u.a. mit Stephan Dillemuth und Studierenden der Akademie

 

Eröffnung MI 06.09.2017 | 19:00 Uhr

Ausstellung 07.09. - 04.10.17

Öffnungszeiten MO-FR 10:00 - 17:00 Uhr

Kurzfilmscreening MI 20.09.17 | 19:00 Uhr

Finissage mit Filmscreening MI 04.10.17  | 19 Uhr

Ort Halle der PLATFORM | Kistlerhofstraße 70 | München

 

Ausgehend von der Poster- und Videosammlung des Forums entspinnt sich ein Archiv der Gefühle, der persönlichen Erfahrungen, politischen Kämpfe und des Begehrens. Zur Ausstellung hat Gufler 29 Künstler_innen und Kollektive eingeladen, die Postersammlung zu befragen, zu erweitern und zu aktualisieren. Diese Weiterschreibungen werden zusammen mit historischen Postern der Sammlung gezeigt, wodurch ein dichtes Geflecht aus aktuellem und historischem Material entsteht. Die Videoarbeit „Schemata #01 (I wanted to give you devotion)" von Philipp Gufler, Byron Kalomamas und Angela Stiegler, die im Inneren der Installation zu sehen ist, spinnt die Verknüpfungen weiter: Archivmaterial trifft auf Youtube-Clips, (Künstler-) Filme von Chantal Akerman, Jean Genet und Pedro Almodóvar auf Popkultur, Gusti vom Ochsengarten auf Britney Spears und Spots der Deutschen AIDS-Hilfe auf Songtexte. „I WANNA GIVE YOU DEVOTION‘‘ beschreibt das Begehren für eine Gesellschaft, die noch nicht existiert, für nicht-normierte Lebensformen und eine ‚gequeerte‘ Zukunft.

 

Mit neuen Postern von Muriel Aichberger, Tabea Blumenschein, Virág Bogyó, Johannes Büttner, Cinenova Working Group, Fernando Corona, Stephan Dillemuth, Holger Dreissig, Loretta Fahrenholz, Johannes Fedisch, Philipp Gufler, Hammann von Mier, Leo Heinik, Vera Hofmann, Richard John Jones, Isaac Julien, Byron Kalomamas, Chris Kraus, Kriwet, Lothringer13_Florida, Sands Murray-Wassink, Gyula Muskovics, Anna McCarthy, Mirja Reuter, Paola Revenioti, Barbara Spiller, Angela Stiegler, Evelyn Taocheng Wang, Raphaela Vogel und dem X-Patch Collective.

 

Zur Ausstellung wird das gleichnamige Künstlerbuch präsentiert mit Texten von Kerstin Stakemeier und Mitgliedern des Forums. Es erscheint in Zusammenarbeit mit dem Hammann Von Mier Verlag in der Forum-Reihe „Splitter‘‘, die historische und gesellschaftsgeschichtliche Themen untersucht und historische Persönlichkeiten vorstellt.

 

Der Künstler Philipp Gufler (*1989) lebt in München und Amsterdam. Sein Werk erstreckt sich über verschiedene Medien (Druckgrafiken, Performances, Videoarbeiten, Künstlerbücher u.a.). Gufler studierte an der Akademie der Bildenden Künste München und der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Von 2015-2017 war er Teilnehmer am Residenz-Programm „De Ateliers‘‘ in Amsterdam und von 2014-2015 Komiteemitglied in der Lothringer13_Florida, einem Kunstraum der Stadt München. Einzelausstellungen u.a. in „Setz dein Ich in Anführungsstriche‘‘ im Kunstverein Göttingen (2016), „Zirkeltraum‘‘ und „Een gebeuren‘‘ in der Galerie Françoise Heitsch in München (2014, 2016) sowie "Romankreisen" in der Galerie BQ Berlin (2017). Gruppenausstellungen in „Videonale‘‘ im Kunstmuseum Bonn (2015), „Favoriten III‘‘ im Lenbachhaus München (2016), „You Must Make Your Death Public‘‘ im De Appel Art Center in Amsterdam (2016) und „Bei Cosy‘‘ im Rongwrong, Amsterdam.

 

Philipp Gufler ist seit 2013 Mitglied im Archiv und veröffentlichte 2014 die Videoinstallation und das gleichnamige Künstlerbuch „Projektion auf die Krise (Gauweilereien in München)’’, in dem er sich mit den 1980er Jahren und dem AIDS-Maßnahmenkatalog der damaligen bayerischen Staatsregierung auseinandersetzt.

 

 

 

http://www.platform-muenchen.de