Dirk Fleischmann | Vortrag
Datum & Uhrzeit: Do | 11.01.2024 | 19:30 Uhr
Ort: Akademie der Bildenden Künste München | Akademiestr. 4
Raum: Neubau | Auditorium | E.EG.28

EINLADUNG DER STIFTUNG KUNSTAKADEMIE ZUR VORLESUNG VON GASTPROFESSOR DIRK FLEISCHMANN 

 

Dirk Fleischmann (*1974) lebt in Seoul und ist im laufenden Wintersemester im Rahmen der GASTPROFESSUR der STIFTUNG KUNSTAKADEMIE an der Akademie der Bildenden Künste in München. Die Gastprofessur wird jährlich von den Studierenden der Akademie ausgewählt und aus Mitteln der STIFTUNG KUNSTAKADEMIE finanziert.
In der öffentlich zugänglichen Vorlesung spricht Gastprofessor Dirk Fleischmann über KREISLAUF und METABOLISMUS – Themen, zu denen er auch in seiner Projektklasse "Die Ökonomie der Kreativität" mit den Studierenden arbeitet.

DIE KUNST VON DIRK FLEISCHMANN handelt wie ein diversifiziertes Geschäftsunternehmen, das eine breite Palette von Aktivitäten umfasst, einschließlich Kiosken, Anhängervermietung, Hühnereierproduktion, Solarenergie, einer Spielshow, Kronleuchterherstellung, virtuellen Immobilien, Aufforstung und einem Modelabel. Indem Geschäftsmodelle als strategische Werkzeuge genutzt werden, tauchen die Projekte in wirtschaftliche Strukturen ein, wobei sie sich in der gleichen Wettbewerbssphäre wie traditionelle Unternehmen bewegen. Sie präsentieren alternative Bedingungen für Dienstleistungen, Handel oder Produktion, ein Ansatz, der gesellschaftliche Bereiche zurückgewinnt, die scheinbar vollständig von Konzernen dominiert werden, und sei es nur vorübergehend und mit provisorischen Mitteln. Die meisten dieser Projekte sind profitabel, und alle Gewinne werden reinvestiert. Dies schafft ein Netzwerk von Querfinanzierung, bei dem jedes Projekt mit einem anderen verbunden ist und sich durch finanzielles Wachstum ständig weiterentwickelt.

In der Vorlesung geht es um die Metapher des Wachstums und was Kunst an dem Punkt leisten kann, an dem wissenschaftliche Methoden nur Annäherungen liefern.

DIRK FLEISCHMANN schloss sein Studium an der Städelschule (Frankfurt a.M.) im Jahr 2002 ab. Seine Arbeiten wurden gezeigt im Museum of Contemporary Art, Belgrade (2021), Instituto Municipal de Arte y Cultura, Tijuana (2019), Media City Seoul Biennale (2018), Cheongju Craft Biennale (2017), Moderna Museet, Stockholm (2016), Centre Pompidou - Metz (2016). Frühere Ausstellungen umfassen die Sharjah Art Foundation (VAE), Steirischer Herbst (Graz), Gwangju Biennale, Kunstverein Hannover, Leeum Museum (Seoul), Bielefelder Kunstverein, Hebbel am Ufer, HAU 1 (Berlin), Museum of Modern Art Busan, Musée d'Art Contemporain de Lyon, Museum Folkwang (Essen), Manifesta 4 (Frankfurt a.M.).