Archiv - Aktuell

Neueröffnung FR 14.03.14 | 19:00 Uhr

Ausstellung ab SA 15.03.14

Öffnungszeiten täglich außer MO 10:00 - 18:00 Uhr | DO 10:00 - 20:00 Uhr

Rotunde der Pinakothek der Moderne | Barer Str. 40 | München

 

 

Danner-Stiftung München in Kooperation mit der Neuen Sammlung

 

2014 feiert Schmuck in der Pinakothek der Moderne 10-jähriges Jubiläum und zeigt sich – »revisited« – in der Neueinrichtung der Danner-Rotunde.
Seit 2004 widmet sich Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich – dem Thema des zeitgenössischen Schmucks in der Pinakothek der Moderne: in der permanenten Präsentation der Danner-Rotunde ebenso wie in wechselnden Ausstellungen. Eine der facettenreichsten künstlerischen Ausdrucksformen der Gegenwart ist damit erstmals in einem Museum dieser Art dauerhaft präsent, an der Seite von Kunst, Architektur, Grafik und Design.
 
Den Kern bildet die Danner-Rotunde, in der sich Positionen von über hundert Schmuckkünstlern aus aller Welt aufzeigen lassen – dank dem Engagement der Danner-Stiftung mit ihrer großen Sammlung sowie privaten Donatoren und Schenkungen einzelner Schmuckkünstler. Die erste Präsentation kuratierte Professor Hermann Jünger, der die Schmuckklasse der Münchner Kunstakademie 1972-1990 leitete, zusammen mit Otto Künzli, der die Professur 1991 übernahm. Bei der Neueinrichtung der Danner-Rotunde im Jahr 2010 setzte Karl Fritsch als Vertreter einer jüngeren Generation ganz andere Akzente.
Für die Wiedereröffnung der Danner-Rotunde im März 2014 unterzieht Professor Otto Künzli die Sammlungsbestände erneut einer »Revision«, erstmals nur aus eigenen Beständen der Danner-Stiftung und des Museums, ohne Leihgaben. An die Konzeption der Ersteinrichtung anknüpfend, werden die Protagonisten im internationalen Schmuckgeschehen neu betrachtet, Wechselwirkungen beleuchtet, Assoziationen provoziert, die Arbeiten in spannungsvolle Beziehung gesetzt.
 
»Die Arbeiten pendeln zwischen Kunsthandwerk und künstlerischer Freiheit, zwischen Hightech und Lowtech; der Bogen reicht von elitär bis demokratisch, von teuer bis erschwinglich; zu sehen sind seltene Unikate, aber auch limitierte Editionen und Massenprodukte, die zu zigtausenden verkauft und getragen wurden und werden.« (Otto Künzli)
 
Eine Kooperation der Danner-Stiftung München und Die Neue Sammlung – The International Design Museum Munich
 
 
STARING: IN HINDSIGHT. STATE UNIVERSITY OF NEW YORK AT NEW PALTZ
Samstag 15.03. -- nur bis Donnerstag 20.03.2014 (!)
 
Parallel wird sich – wie in den letzten Jahren – die Schmuckklasse einer Akademie in einer speziellen Rauminstallation präsentieren. Mit der inszenatorischen Situation »Under the staircase« setzen sich im Jahr 2014 Studierende des Metall- und Schmuck-Masterstudiengangs Fine Arts der State University of New York aus New Paltz auseinander.
Damit setzen sie nach Akademieklassen aus Tokio und London, Bozen, Stockholm, Prag und München die Reihe internationaler Ausbildungsinstitutionen fort, denen Die Neue Sammlung ein Ausstellungsforum und Möglichkeiten zur Auseinandersetzung mit dem breiten Publikum in der Pinakothek der Moderne bietet.