Die hier dokumentierten Vorträge stammen aus den interdisziplinären Vortragsreihen des cx. Sie bilden diese nicht komplett ab, da nicht alle Referent*innen der Veröffentlichung zugestimmt haben. Die vollständige Liste der Referent*innen finden Sie hier nach Jahresthemen geordnet:

https://www.adbk.de/de/lehrangebot/cx-centrum-fuer-interdisziplinaere-studien/archiv-jahresthemen.html

 

Installation von Simona Andrioletti & Riccardo Rudi

Eröffnung: FR 28.09.2018 | 19:00 Uhr

Ort: Federkiel | Luitpoldblock im Brienner Quartier (1. OG, Palmengarten) | Maximiliansplatz 10 | 80333 München

 

Sound installation, soccer scarves and temporary tattoos

Chinese Whispers is part of  Hey, you! Out there on your own sitting naked by the phone.

Would you touch me? 

hosted by the Stiftung Federkiel with the participation of Ilan Bachl,

Anna M. Pascó Boltà, Jan Erbelding, Janna Jirkova, Jan Dominik Kudla, Patrik Thomas (The Random Collective).

 

Im Rahmen der Verantaltungen ›Neue Freunde & alte Bekannte‹, arbeiten Simona Andrioletti (Bergamo, 1990) und Riccardo Rudi (Mailand, 1989) zusammen an der Soundinstallation Chinese Whispers.

 
Sieben unterschiedliche Muttersprachler, die in Deutschland leben – Italiener, Engländer, Chinese, Inder, Spanier, Araber, Franzose – sind aufgenommen worden, während sie das Gedicht Girovago von Guiseppe Ungaretti in der jeweiligen Muttersprache vorgetragen haben. Der Protagonist des Gedichtes lebt die endlose Suche eines unschuldingen Landes. Er bewegt sich in der Hoffnung eines zu finden, aber er verlässt die gefundenen Orte immer als Fremder. Die Soundinstallation besteht aus sieben auf Stativen befestigten Lautsprechern – einer für jede Sprache –, welche sich zu einem Kreis formieren.

 

Die Lautsprecher stehen im Raum als physische Präsenz, die die übersetzten Gedichte abspielen. 

Chinese Whispers ist als Orchester konzipiert und das Publikum kann mit einem Libretto folgen.
 
Wanderer sein ist die menschliche Bedingung unserer Zeit und aller Zeiten.

 

 

In occasion of Hey, you! / Out there on your own / Sitting naked by the phone. / Would you touch me?, Simona Andrioletti (Bergamo, 1990) and Riccardo Rudi (Milan, 1989) collaborate together on the sound installation Chinese Whispers

 

Seven different mother tongues living in Germany – Italian, English, Mandarin, Hindi, Spanish, Arabic, French – have been involved and recorded while reciting the poem Girovago by Giuseppe Ungaretti in their native language. The protagonist of the poem lives the unending research of an innocent land. He moves hoping to find one but he always leaves the found places feeling a stranger.

 

The speakers stand in the space as physical presences playing the translated poems.

Chinese Whispers is conceived as an orchestra and the audience can follow it with a libretto.

 

Being a wanderer is the human condition of our time and of all times.