12.01.2016

Panel Techno Magic, Jahresthema 2015/16: Reale Magie

 

Panel „Techno Magic“, cx-Vortragsreihe „Reale Magie“
cx centrum für interdisziplinäre studien, Akademie der Bildenden Künste München

 

Unter dem Titel Techno Magic treffen der in Großbritannien lehrende Medientheoretiker und Autor Jussi Parikka und der in Berlin arbeitende Tänzer, Performer und Choreograph Jeremy Wade aufeinander. 

 

Jussi Parikka studierte Kulturgeschichte in Turku, Finnland, wo er auch heute noch als Dozent arbeitet. Seine wegweisende Arbeit zur Medienarchäologie machte ihn international bekannt. Von ihr nimmt auch Parikkas Vortrag an der Akademie der Bildenden Künste seinen Ausgang, der seinen Fokus auf eine Medienarchäologie des Magischen legt. Der Medientheoretiker diskutiert die technisch intensivierte Nähe von Design und Magie in der Gegenwart und fragt nach den Orten der Zauberei in Zeiten der digitalen Unternehmenskultur.

 

Der Medientheoretiker Jussi Parikka ist Professor für technologische Kultur und Ästhetik an der Winchester School of Art (University of Southampton). In seinen international beachteten Publikationen hat er eine Reihe von Themen angesprochen, die für ein kritisches Verständnis der Netzwerkkultur, Ästhetik und Medienarchäologie des Digitalen von Belang sind. Dazu zählen die Medienökologie-Trilogie Digital Contagions (2007), Insect Media (2010) und, zuletzt erschienen, A Geology of Media (2015), das sich mit der durch die technische Medienkultur verursachten Abfallbelastung für die Umwelt befasst. Ferner hat er What is Media Archaeology (2012) veröffentlicht sowie verschiedene Bücher herausgegeben, etwa Writing and Unwriting (Media) Art History (2015, mit Joasia Krysa), ein Buch zu dem finnischen Medienkunstpionier Erkki Kurenniemi. http://jussiparikka.net.