12.01.2017

Panel Ökologien gestalten, Jahresthema 2016/17: Hybride Ökologien

 

Panel „Ökologien gestalten“, cx-Vortragsreihe „Hybride Ökologien“
cx centrum für interdisziplinäre studien, Akademie der Bildenden Künste München

 

Das Panel findet mit Betti Marenko, Forschungsleiterin des Produkt-, Keramik- und Industriedesign-Programms am Central Saint Martins in London, und dem Designer und Designforscher Martín Ávila von der Konstfack, Stockholm statt. Zum Thema „Ökologien gestalten" diskutieren die Gäste des Abends, inwieweit das aktuelle Konzept der Ökologie, deren Prozesse und Aktualisierungsformen, neue Gestaltungspraktiken erforderlich machen, die weniger als funktional-korrektive Maßnahmen konzipiert sind, sondern das Potential eröffnen, neuartige und offene Beziehungsformen zwischen Mensch, Maschine und Umwelt zu stiften.

 

Martín Avila ist Professor für Design an der Fakultät für Design, Innenarchitektur und Visuelle Kommunikation an der Konstfack in Stockholm, wo er bereits seit 2007 als Senior Lecturer gelehrt hat. Der Gestalter und Designforscher hat an der Akademie für Design und Kunsthandwerk (HDK) in Göteborg in Design promoviert und seine 2012 veröffentlichte Dissertation Devices. On Hospitality, Hostility and Design wurde von der Swedish Faculty for Design Research and Research Education mit dem Preis für Designforschung ausgezeichnet. Darin untersucht er die komplexen, wechselseitigen Beziehungen zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Akteuren sowie künstlichen Systemen und gestaltet innerhalb dieser Geflechte Interventionen, mit denen er über nutzerbezogene Designmethoden hinausgeht und Ökologien als Designstrategie fruchtbar macht. Diesen Ansatz hat Avila in seinem Postdoc-Projekt Symbiotic tactics (2013-2016), dem ersten seiner Art, das vom schwedischen Forschungsrat finanziert wird, fortgesetzt. www.martinavila.com