Die hier dokumentierten Vorträge stammen aus den interdisziplinären Vortragsreihen des cx. Sie bilden diese nicht komplett ab, da nicht alle Referent*innen der Veröffentlichung zugestimmt haben. Die vollständige Liste der Referent*innen finden Sie hier nach Jahresthemen geordnet:

https://www.adbk.de/de/lehrangebot/cx-centrum-fuer-interdisziplinaere-studien/archiv-jahresthemen.html

 

KÜNSTLER MACHEN KINO – Filmpremieren, Ausstellungen und Videogames bei

KINO DER KUNST in München

22. - 26.04.15

SO 26.04.15 | 10:00 - 17:00 Uhr | Projektpitch für junge Künstler

Raum Auditorium im Neubau | Akademiestr. 4

 

 

 

Musical im Leichenschauhaus, Porno im Museum und virtuelle Reise in die Zukunft im Ägyptischen Museum – Avantgarde gegen Hochkultur, Underground gegen Massenmedien, Künstlerfilm gegen Hollywood. Die zweite Ausgabe von KINO DER KUNST verspricht, eingefahrene Kategorien von Kunst und Kino gründlich durcheinander zu wirbeln. Unter dem Leitmotiv neuester filmischer Erzählformen werden aktuelle Filme von Phil Collins, Pierre Huyghe oder Shirin Neshat gezeigt, dazu Weltpremieren von Jochen Kuhn, Bjørn Melhus, Saskia Olde Wolbers, rare Installationen von Sam Taylor-Wood und Jesper Just bis Ed Atkins, Ryan Trecartin und Camille Henrot verlängern die Erzähl-Kunst in den musealen Raum.
 
Dazu kommen die Deutschland-Premiere der letzten Installation des im vergangenen Jahr verstorbenen Harun Farocki, "Parallele I-IV", aber auch „Be the First of Your Friends“, eine Solopräsentation des gerade mal 36jährigen Medienpioniers Cory Arcangel, Gewinner des diesjährigen Preises für das filmische Gesamtwerk. Die Ausstellung „Archäologie der Zukunft" mit Videospielen von Bill Viola bis Playdead Studios oder The Chinese Room sowie Galerienausstellungen vom amerikanischen Altmeister Larry Clark bis zur jungen Moskauer Szene ergänzen das Programm.
 
Im mit 25.000 Euro dotierten Internationalen Wettbewerb sichtet eine prominente Jury von Künstlern und Kuratoren, u. a. Hans Ulrich Obrist aus London, Yang Fudong aus Shanghai und die Münchner Sammlerin Ingvild Goetz, rund 50 Filme aus 14 Ländern. Vergeben werden zwei Hauptpreise, gestiftet von BMW und der Kunststiftung Ingvild und Stephan Goetz.
Der Publikumspreis wird ausgelobt von der Biehler von Dorrer Stiftung.
Zum in Zusammenarbeit mit den renommiertesten Medienhochschulen Europas organisierten und von ARRI Film & TV Services GmbH mit 10.000 Euro dotierten Projektpitch reisen europäische Künstler und Filmemacher bis 35 Jahre aus Paris, London, Mailand oder Moskau an, und jeden Tag um 18.30 Uhr stellen sich anwesende Künstler dem Gespräch mit dem Publikum.

 

Weitere Informationen