Die hier dokumentierten Vorträge stammen aus den interdisziplinären Vortragsreihen des cx. Sie bilden diese nicht komplett ab, da nicht alle Referent*innen der Veröffentlichung zugestimmt haben. Die vollständige Liste der Referent*innen finden Sie hier nach Jahresthemen geordnet:

https://www.adbk.de/de/lehrangebot/cx-centrum-fuer-interdisziplinaere-studien/archiv-jahresthemen.html

 

Ausstellung von Jing Yang in der AkademieGalerie

Eröffnung DI 10.03.15 | 18:00 Uhr

Ausstellung 11.03. - 22.03.15

Öffnungszeiten 11.03. - 17.03. | 11:00 - 18:00 Uhr

18.03. - 22.03. | 17:00 - 20:00 Uhr

 

Ich bin keine Vase.

 

Dieser Satz hat zwei Bedeutungen: die eine ist "Ich bin keine Vase, ich bin Schmuck."

 

Die andere Interpretation kommt aus meiner Heimat. In vielen Kulturen bringt man die Silhouette und die Eigenschaften einer Vase in Verbindung mit einer Frau. In China nennt man hübsche, aber dumme Frauen "Vase" – schön, aber hohl.

 

Meine Werkgruppe "Ich bin keine Vase" hat mehrere Bedeutungsebenen.

 

Wie Schmuck ist auch die Vase ein Gegenstand, der sich zwischen nützlichem und künstlerischem Objekt bewegt.

 

Mich interessiert das Künstlerische im Schmuck. Auch meine Vasen haben keine Funktion mehr – sie sind in Ringe zersägt und die Fragmente sind dann auf eine Schnur aufgefädelt und es entsteht ein Halsschmuckstück.

 

Aufeinander geschichtet lässt sich die Vase wieder erkennen. Es entsteht ein fragiles Gebilde. Meine Vasen können jederzeit zerfallen und ihre Bedeutung ändert sich wieder. Sie sagen damit: "Ich will keine Vase sein, ich habe etwas zu sagen!"

 

Auch über das Gegenteil nachzudenken lohnt. "Ich bin eine Vase" heißt: "Ich bin schön".

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (kate jingyang02 A3a.pdf)Flyer