Jahresthema „Macht des Materials/Politik der Materialität“

Interdisziplinäre Vorlesungsreihe (WS 2012/13)

 

10.01.2013

Die (Im)materialität der Ökonomie

mit Costas Lapavitsas und Anja Kirschner mit David Panos

 

Costas Lapavitsas

 

 

Anja Kirschner und David Panos

 

Costas Lapavitsas ist Professor für Wirtschaft an der School of Oriental and African Studies, University of London. Er arbeitet zur politischen Ökonomie des Geldes und Finanzwesens, zur japanischen Ökonomie, zur Geschichte der Ökonomie und des ökonomischen Denkens und zur gegenwärtigen Weltwirtschaft. Er hat zahllose Beiträge und Bücher publiziert, darunter Beyond Market-Driven Development (mit Makoto Noguchi, Routledge 2005), Financialisation in Crisis (Brill 2012 und Crisis in the Eurozone (Verso 2012). Sein letztes Buch Profiting without Producing (Verso 2013) diskutiert die Finanzialisierung des Kapitalismus.

 

Anja Kirschner und David Panos (Athen, London) verbinden in ihren gemeinsamen Filmen und Installationen Momente der Gegenwart mit historischen Recherchen und literarischen Quellen. In ihrer Videoinstallation Ultimate Substance (2012), gedreht und realisiert in Griechenland, setzen die Künster/innen sich mit dem Verhältnis von ökonomischer und kultureller Logik auseinander. Dabei machen sie den Silberabbau und die Münzprägungen im antiken Griechenland zum Ausgangspunkt einer filmischen Reflexion der derzeitigen Finanzkrise. Anja Kirschner und David Panos waren 2011 die Gewinner/innen des Jarman Award (UK) und hatten unter anderem Einzelausstellungen in der Secession, Wien, der Extra City, Antwerpen, dem Neuen Berliner Kunstverein, Berlin, dem Artists Space, New York und der Transmission Gallery, Glasgow (2012). Darüber hinaus nahmen sie an Gruppenausstellungen im Palais de Tokyo, Paris, der Lisson Gallery, London (2013) sowie der Liverpool Biennale (2012) und der British Art Show 7 (2010/11) teil.