Ausstellung der Projektklasse Philip Gröning
Eröffnung: 2019-05-16 18:00
Datum: 2019-05-16
2019-05-26
Öffnungszeiten: Opening (16.05.) 18:00 - 22:00 Uhr
Ort: Kösk | Schrenkstraße 8 | München
Julian Billmair (Videostill) once i was an island 2019 (HD-Video, Color, Sound 8:35 min.) Foto: David Czobel

 

Öffnungszeiten bis auf die beiden Sonntage: täglich 17:00 - 22:00 Uhr 
So: 12:00 - 22:00 Uhr 

26.05. Closing


Projektklasse Philip Gröning Adbk München:

Marie Jaksch, Julian Rabus, Vincent Hannwacker, Justin Urbach, Julian Billmair, Tabitha Nagy, Sebastian Quast, Milena Forster, Lou JP Mußgnug, Janina Totzauer, Nadja Baschang, Maxine Weiss, Dennis Eberl, Tatjana Vall, Daniel Illner, Julia Pfeiffer, Nici Wesemann, Susanne Steinmassl, Stephanie Olszewski


Wer sich mit KI beschäftigt, landet notwendigerweise bei zentralen, uralten Fragen: Was ist Bewusstsein? Was ist Körperlichkeit? Was meinen wir mit Welt? Was ist der Mensch darin?

KI und die Frage der Sterblichkeit gehören zusammen. Und die grosse Freiheit, die KI uns allen heute wieder gibt, ist die Freiheit diesen fundamentalen Fragen nachzugehen. Von denen wir dachten, wir brauchen sie nicht mehr. Aber vielleicht brauchen sie uns! Was ist Welt ohne Interesse? Was ist Dasein ohne Körper? Was ist Zeit ohne Bedürfnisse?

Für Kant ist das Ding an sich unerkennbar. Gilt dieser sinnesbasierte Grundsatz noch für eine KI? Kann eine KI eine Welt überhaupt wahrnehmen? Und: Können wir uns die so erkannte Welt vorstellen? Fragen sind vielleicht das Hauptresultat unserer Arbeit.

Zwei Arten der Singularitäten gibt es bisher im Universum. Den Big Bang und die schwarzen Löcher.
Wenn es nach Ray Kurzweil geht, wird auch das menschliche Bewusstsein als neue Singularität Ewigkeit erlangen: in der Cloud.

In unserer ersten Ausstellung im Februar dieses Jahres zeigten wir in der Akademie-Galerie erste Ergebnisse. Bei der zweiten Zusammenarbeit von Studierenden der Akademie der Bildenden Künste, der Technischen Universität und der Hochschule für Film und Fernsehen sind Arbeiten in den unterschiedlichsten Medien und Herangehensweisen zum Themenfeld KI entstanden.

Wir danken dem Leibniz Rechenzentrum, Kuka Roboter, dem Bayerischen Staatsministerium für Digitalisierung, der HFF München, der Stiftung Kunstakademie, der Technischen Universität, Herzog Franz von Bayern und den vielen Partnern die unsere Recherche unterstützten.


Rahmenprogramm:

24.05., 18 Uhr

Creative AI X Cultural Impact

Vortrag mit

Anja Gebauer (art education researcher @LMU München, digital museum blogger)
Max Haarich (Embassy of the Republic of Užupis to Munich, culture and arts @appliedAI)

 

25.5., 17 Uhr 

Workshop mit “Conscious Coders“

Begrenzte Teilnehmerzahl

 

Anmeldung unter 

team@consciouscoders.io

Attachments:
Download this file (nacktesingularitaeten.pdf)Weitere Informationen