Gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie in der unten zum Download bereitstehenden Datei über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens bei der Akademie der Bildenden Künste München.

An der Akademie der Bildenden Künste München ist

eine auf drei Jahre befristete

W2-Professur im Studiengang Kunstpädagogik (m/w/d)

zu besetzen.

Die Stelle ist mit der Aufgabe verbunden, Kunstpädagog*innen für das Lehramt an Gymnasium auszubilden. Die Professur beinhaltet die Leitung einer Klasse für „Quereinsteiger*innen“ in den Studiengang Kunstpädagogik (als Doppelfach), der durch künstlerische Klassen geprägt ist.

Aufgabenschwerpunkt ist die Betreuung der Studierenden dieser Klasse, die bereits über ein künstlerisches Studium verfügen und das Staatsexamen anstreben. Dabei sind künstlerische Erfahrungen und fachliche Erkenntnisse in pädagogische Anwendungsbereiche zu übersetzen. Die kritische Reflexion der künstlerischen Arbeit der Studierenden erfolgt im Hinblick auf die Schulpraxis. Zu den Aufgaben in der Lehre gehören die Entwicklung und Vermittlungspraxis künstlerischer experimenteller Arbeitsprozesse sowie kunstdidaktische und wissenschaftliche Orientierungen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die

  • eine herausragende Position in der zeitgenössischen Kunst vertritt
  • Vermittlungsarbeit als Teil der eigenen künstlerischen Praxis begreift und dies auch theoretisch in der Lehre vertreten kann,
  • das erste und möglichst auch zweite Staatsexamen in Kunstpädagogik (Gymnasium) oder einen gleichwertigen Abschluss erlangt hat,
  • eine mehrjährige eigenständige kunstpädagogische Praxis im schulischen Umfeld (mindestens eine dreijährige Lehrerfahrung an einem Gymnasium) nachweisen kann,
  • sich auf die interdisziplinäre Vielfalt künstlerischer Ansätze der Studierenden einstellen kann und diese im Hinblick auf pädagogische Anwendungsbereiche zu diskutieren vermag.


Darüber hinaus sind zusätzliche wissenschaftliche Qualifikationen erwünscht, die auch außerhalb des Kunsthochschulbereichs erbracht sein können und für die Lehre der Kunstpädagogik produktiv gemacht werden. Eine Mitarbeit im angegliederten Masterstudiengang „Kunst und ihre Vermittlung“ wird ebenso erwartet, wie die Bereitschaft zur Mitwirkung in den Gremien der Hochschule.

Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus Art. 7 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz vom 23. Mai 2006 (BayHSchPG), die dienstrechtliche Stellung der Professur aus Art. 8 BayHSchPG und die Dienstaufgaben aus Art. 9 BayHSchPG. Es erfolgt eine Ernennung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von drei Jahren.
Zur Professorin/zum Professor im Beamtenverhältnis kann nicht ernannt werden, wer das 52. Lebensjahr bereits vollendet hat. Jenseits dieser Altersgrenze ist eine Ernennung zur Professorin/zum Professor im Angestelltenverhältnis möglich.

Die Akademie der Bildenden Künste München setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege. Bitte senden Sie daher Ihre Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden und Nachweise Ihrer künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeit)

gesammelt in einer pdf-Datei (max. 10 MB)

mit dem Betreff: „Bewerbung Quereinsteiger*innen Kunstpädagogik“ per E-Mail an berufungen@adbk.mhn.de.

Hinweis: Bitte übermitteln Sie uns mit Ihrer Berwerbung noch gesondert das Formular „Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen meiner Bewerbung“ zu. Dieses finden Sie auf unserer Internetseite unter Stellenangebote/Datenschutz. Eine Bearbeitung Ihrer Bewerbung kann nur erfolgen, wenn Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten vorliegt.

Ende der Bewerbungsfrist ist der 24.04.2020

An der Akademie der Bildenden Künste München ist spätestens zum 15. Mai 2020
folgende Stelle zu besetzen:

künstlerische*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
an einem Lehrstuhl für Fotografie (20,05 h),
Entgeltgruppe 13 TV-L

Zu den Aufgaben gehören

     
  • Organisation der Studienwerkstatt für Fotografie,
  • eigene Lehrveranstaltungen,
  • die Begleitung der Studien von Studierenden,
  • Betreuung und Unterstützung der künstlerischen Praxis von Studierenden,
  • auch bei den Prüfungsdurchläufen (Probewand und Diplom etc.)


Einstellungsvoraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium,
  • sehr gute Kenntnisse der analogen und digitalen Aufnahmetechnik,
  • auch im Studiobereich unter Verwendung verschiedener Lichtquellen,
  • hervorragende Kenntnisse in der digitalen Bildbearbeitung bis hin zum Großformatdruck,
  • eigenes künstlerisches Oeuvre, welches während der Anstellung weiter zu entwickeln ist,
  • Kenntnis der aktuellen Kunstdiskurse,
  • Sprachkenntnisse Deutsch und Englisch.



Die halbe Stelle ist bei derzeit 20,05 Wochenstunden für die Dauer eines Jahres befristet. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus Art. 19 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz vom 23. Mai 2006 (BayHSchPG). Eine Verlängerung ist nach den geltenden Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) möglich. Das Qualifikationsvorhaben findet in Absprache mit dem zuständigen Professor statt. Künstlerische Mitarbeiter sind grundsätzlich verpflichtet, auch in den Semesterferien zu arbeiten. Sie sind Arbeitnehmer und haben einen tarifvertraglich geregelten Urlaubsanspruch. Diesen Urlaub haben sie bevorzugt in der vorlesungsfreien Zeit zu nehmen.

Die Akademie der Bildenden Künste München strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und ersucht deshalb Frauen mit spezifischem Tätigkeitsfeld nachdrücklich, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen, die den beruflichen Werdegang und die oben genannten Voraussetzungen ersichtlich werden lassen, werden bis spätestens 24. April 2020 an die

Akademie der Bildenden Künste München
Prof. Dieter Rehm
Akademiestraße 2-4
80799 München

ausschließlich per E-Mail (in einer Datei im pdf-Format, maximal 10 MB) an personalstelle@adbk.mhn.de erbeten.

Reisekosten anlässlich des Vorstellungsgespräches werden nicht erstattet.

Die  Akademie der Bildenden Künste München sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt,
spätestens zum 1. Mai 2020,

eine/einen

Mitarbeiter/in (m/w/d) im Bereich Zentrale Dienste - Poststelle
in Vollzeit (Montag – Freitag jeweils von 7.30 Uhr – ca. 16.00 Uhr)


Zu Ihrem Aufgabengebiet gehören:

  • Bearbeitung aller Post- und Versandangelegenheiten
  • Verteilung eingehender E-Mails
  • Adressverwaltung des Akademieverteilers
  • Beschaffung von Post-, Versand- und Büromaterial
  • Schlüsselverwaltung für die Postfächeranlage
  • Betreuung des Kopiergerätes mit Unterweisung des Lehrpersonals sowie der Studierenden
  • Boten- und Sitzungsdienst
  • weitere Tätigkeiten nach Weisung
  • vertretungsweise Pforten- und Telefonvermittlungsdienst


Zu Ihrem Profil gehören:

  • eine abgeschlossene Ausbildung, wünschenswert kaufmännischer Bereich
  • mehrjährige Berufserfahrung, idealerweise im Bereich der Hochschulverwaltung
  • Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit computergestützter Bürotechnik (MS Windows, MS Office etc.)
  • nachgewiesene Befähigung zum serviceorientierten Handeln und Erfahrung im Umgang mit Publikumsverkehr, Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft
  • hohe körperliche Belastbarkeit und die Fähigkeit, größere Gewichte zu heben und zu tragen, Flexibilität sowie Stressfähigkeit
  • sehr gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise
  • Fähigkeit zu eigenverantwortlicher, selbständiger und strukturierter Arbeit.

Bei Vorliegen der persönlichen und tariflichen Voraussetzungen erfolgt die Einstellung und Eingruppierung in unbefristeter Stellung in Entgeltgruppe 5 des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Die Möglichkeit einer Teilzeitbeschäftigung (jeweils 50%) kann in Aussicht gestellt werden, sofern durch Job-Sharing die ganztätige Wahrnehmung der Aufgabe gesichert ist. Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGlG).

Bitte lesen Sie unter dem Link https://www.adbk.de/de/aktuell/stellenangebote die Datenschutzhinweise im dortigen PDF-Dokument nach und richten Sie Ihre vollständige Bewerbung inkl. Datenschutzerklärung (Anschreiben, lückenloser Lebenslauf, Schulabschluss-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse) bis zum 19. April 2020 (Posteingang) an die Personalstelle der Akademie der Bildenden Künste in 80799 München, Akademiestraße 2-4 oder per E-Mail an personalstelle@adbk.mhn.de.
Bewerbungen in elektronischer Form oder Bewerbungen ohne eingereichte Datenschutzerklärung können nicht berücksichtigt werden. Die Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Andernfalls werden sie, nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben vernichtet. Reisekosten für Vorstellungsgespräche können nicht erstattet werden.