„Spielzwang“
Eröffnung: Fr | 19.07.2019 | 18:00 Uhr
Datum: Sa | 20.07.2019
Sa | 27.07.2019
Finissage: Sa | 27.07.2019 | 19:00 Uhr

„Wohl dem, der, wann der irdische Boden untreu unter seinen Füßen wankt, mit heitern Sinnen auf luftige Höhen sich retten kann.”Adaption nach Dorschel

täglich 18:00 Uhr | Performance-Fragmente

ICH HABE EINEN BAUM ERMORDET
Eröffnung: Mo | 24.06.2019 | 19:00 Uhr
Datum: Di | 25.06.2019
Mo | 08.07.2019
Öffnungszeiten: 17:00 - 20:00 Uhr Außer an den Wochenenden 29.06.-30.06.2019│11:00-20:00, 06.07.-07.07.2019│14:00-20:00
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Penggei Lin Flyer.pdf)Flyer

„already with any access“
Eröffnung: Mo | 27.05.2019 | 18:00 Uhr
Datum: Di | 28.05.2019
So | 16.06.2019
Öffnungszeiten: Mi - Fr | 15:00 - 19:00 Uhr, Sa | 11:00 - 16:00 Uhr. Oder nach Vereinbarung unter: alreadywithanyaccess@gmail.com
Finissage: So | 16.06.2019 | 18:00 Uhr


„Already with any access“ ist eine raumgreifende Inszenierung, in der sich unterschiedliche Komponenten multisensorisch ergänzen, Neben einer kleinen Auswahl an Malereien verschiedener Materialität erwartet die BesucherInnen eine skulpturale Videoinstallation.

Das kontextuelle Kernstück der Ausstellung bildet Hang Up Gerda - eine lose Gruppierung von sechs Pressspanboxen. Diese erinnern mit ihren rechteckigen Flächen nicht nur an die konsequent geometrische, basale Formgebung einiger BauhausvertreterInnen, sondern lehnen sich zugleich an minimalistische Objekte der 60er/70er Jahre und deren gesteigerte Materialpräsenz an.

Die strenge Formgebung wird durch Videoprojektionen gebrochen, die aus den Öffnungen der Boxen in verschiedene Raumrichtungen strahlen. In den Videosequenzen fällt der Blick mittels eines in Drehung versetzten Kaleidoskops auf Material, welches in der Forschung verwendet wird. Ein konkreter Bezug wird zu dem Experiment GERda hergestellt, in dem ein nach

den bekannten Gesetzen der Physik unmöglicher Vorgang beobachtet werden soll.

Ergänzt wird die Installation durch ein Triptychon und Diptychon - in diesen gezeigten Leinwandarbeiten sind die Motive durch Schichten verschiedener Materialitäten auf die Bildoberfläche gesetzt. Durch hochglänzenden Lack entstehen spiegelnde Bildbereiche, die den Unterschied zwischen Bild- und Außenraum aufzulösen scheinen.

„Already with any access“ ist eine Auseinandersetzung Amelie Loessls mit der Korrespondenz zwischen Ikone und Präsenz sowie dem Verhältnis von Technologie und Spiritualität. Sie integriert metaphysische Motive der Vormoderne mit naturwissenschaftlichen Praktiken unserer Zeit und rückt damit zugrundeliegende Erlösungsphantasien ins Bild.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flyer.pdf)Flyer
„MĀCHINA 476“
Eröffnung: Di | 07.05.2019 | 19:00 Uhr
Datum: Mi | 08.05.2019
Di | 21.05.2019
Öffnungszeiten: Mo-Fr: 11:00 - 14:00 Uhr und 15:00 - 17:00 Uhr

 

MĀCHINA 476

Alles & Die Ganze Zeit 

 

„Es geht um den Arbeitsbegriff, den kapitalistischen und den marxistischen, daher natürlich auch um den Kapitalismus und den Marxismus, klar; um die Zukunft, die Vergangenheit, Science Fiction, Science Fact und selbstverständlich auch um die Umwelt, den Klimawandel, aber eben auch um das Patriarchat, dessen Auswirkungen auf Mikro- und Makrokosmos, in der Meditationspraxis und in Produkten, das Weichwerden und Hartsein, produktorientierte Prozesse und prozessorientierte Arbeitsabläufe; des weiteren um eine gewisse Sublimierung des Materials und des scheinbar profanen – der transzendierte Kunstbegriff, Photosynthese – eine bestimmte Art der Betrachtung, um die Dinge so zu sehen, wie sie wirklich sind, und im Gegensatz dazu das Leben im Default Mode, sowie das Leben selbst und die Unsterblichkeit, Ego-Tod und auch dessen Wiedergeburt, offensichtlich geht es auch um Normen, Wertesysteme und deren Neuprogrammierung aber natürlich auch um den Abschied vom Menschsein und die Erfindung eines neuen Tieres, des Menschen als Maschine, als Werkzeug, und der Maschine als neuen Menschen, hin zu einer eher objektorientierten Ontologie, weg vom Anthropozentrismus, daher auch um das Körperliche und das Geistige, im Zusammenhang miteinander aber auch als Ouroboros und damit natürlich genauso um das Verhältnis von Funktion und Form und dessen Negierung, das Absurde in der Automatisierung und das Befreiende im Fehler, und so weiter… Du weißt schon. Man könnte meinen, es werden noch wundersame Dinge geschehen.“

 

 

„It is about the concept of work, the capitalist and the marxist, therefore, of course, also about Capitalism and Marxism; it looks into the future, the past, at science fiction, science fact and of course the environment, climate change, but also the patriarchy, its effects on the microcosm and macrocosm, in meditation practice and in products, becoming soft and being hard, product-oriented processes and process-oriented work processes; Furthermore, there is a certain sublimation of the material and the seemingly profane - the transcendent concept of art, photosynthesis - a certain way of looking at things as they really are, as opposed to life in default mode, as well as life itself and immortality, ego-death but also its rebirth, it’s about norms, obviously, value systems and their reprogramming but of course also about the farewell to mankind and the invention of a new animal, man as machine, as a tool, and machine as a new man, towards a rather object-oriented ontology, away from anthropocentrism, and hence also the physical and the mental, in connection with each other but also as an ouroboros and, of course, just as much about the relation of function and form and its negation, the absurdity in automation and the liberating force of error, and so on ... you name it.  One might think that miraculous things are lying ahead.“

 

„After I’ve seen it, I quit my job.“ – Paul, former Vice President of Pierce & Pierce / Mergers and Acquisitions


Mit Unterstützung des Akademieverein e.V.

“Again and Again”
Eröffnung: Mi | 17.04.2019 | 19:00 Uhr
Datum: Do | 18.04.2019
Do | 02.05.2019
Öffnungszeiten: Täglich von 11:00 - 18:00 Uhr
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flyer_SeokHan.pdf)Flyer

„1 - 6“
Eröffnung: Mo | 25.03.2019 | 19:00 Uhr
Datum: Di | 26.03.2019
Do | 04.04.2019
Öffnungszeiten: 15:00 - 17:00 Uhr
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flyer-01 Seite-Option Text ordentlich(1).pdf)Flyer

„+49 173 37 42 908“
Eröffnung: So | 17.02.2019 | 18:00 Uhr
Datum: Mo | 18.02.2019
So | 24.02.2019
Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist während der gesamten Öffnungszeit der U-Bahn Station von außen einsehbar.

„SALE“
Eröffnung: Do | 07.03.2019 | 19:00 Uhr
Datum: Fr | 08.03.2019
Di | 19.03.2019
Öffnungszeiten: 08. – 11.03.2019 | 16:00 – 19:00 12. – 17.03.2019 | 10:00 – 19:00 18. – 19.03.2019 | 16:00 – 19:00

Schmuck Woche Eröffnung: Di 12.03.2019 | 19:00 – 22:00

Curated  by Asako Takahashi featuring Danni Chen, Jiye Yun, Nelly Stein, Paul Adie, Sarah Powell

Ein paar Tage nach der Welt
Eröffnung: Mo | 04.02.2019 | 19:00 Uhr
Datum: Di | 05.02.2019
So | 10.02.2019
Öffnungszeiten: täglich 16:00 - 20:00 Uhr
Finissage: So | 10.02.2019 | 19:00 Uhr

„Artists, Performers und Musicians in Residence with Pop Up-Interactions and Performances“
Datum: Mo | 07.01.2019
Fr | 25.01.2019

POP UP-INTERACTIONS AND PERFORMANCES

noch bis Fr | 25.01.2019 | 18 Uhr