Gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie in der unten zum Download bereitstehenden Datei über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens bei der Akademie der Bildenden Künste München.

An der Akademie der bildenden Künste München ist zum 1. April  2020
folgende Stelle zu besetzen:


künstlerische*r Mitarbeiter*in (m/w/d)
an einem Lehrstuhl für Kunstpädagogik (20,05 h),
Entgeltgruppe 13 TV-L

 

Zu den Aufgaben gehören
- die Begleitung der Studien von Studierenden,
- eigene Lehrveranstaltungen zu Fragestellungen der zeitgenössischen Kunst mit Blick auf ihre gesellschaftliche Verortung,
- Betreuung und Unterstützung der Studierenden bei den Prüfungsdurchläufen im Fachbereich (Probewand, kleine Wand, Staatsexamen), Mappenberatung der Bewerber*innen,
- die Betreuung von Ausstellungen und Exkursionen einer Klasse für Kunstpädagogik,
- strukturelle und organisatorische Mitarbeit in der Klasse.

 

Einstellungsvoraussetzungen:


- abgeschlossenes Hochschulstudium der Kunst,
- zusätzliche Qualifikationen, die ein Interesse an der Wechselwirkung von  Theorie und Praxis ausweisen, z.B. Forschung im Bereich der künstlerischen Praxis,
- eigenes künstlerisches Oeuvre, welches während der Anstellung weiter
zu entwickeln ist,
- Kenntnis der aktuellen Kunstdiskurse und Gesellschaftstheorie,
- Interesse für Fragestellungen der Kunstpädagogik und der Kunst als Vermittlung,
- Kenntnis der bildnerischen Techniken,
- Erfahrung in interdisziplinären Projekten,
- Kenntnis der aktuellen Kunstdiskurse,
- Sprachkenntnisse Deutsch und Englisch,
- Kenntnisse in digitaler Text- und Bildbearbeitung.

 

Die halbe Stelle ist bei derzeit 20,05 Wochenstunden bis zum 31. März 2023 befristet. Die Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus Art. 19 Bayerisches Hochschulpersonalgesetz vom 23. Mai 2006 (BayHSchPG). Eine Verlängerung ist nach den geltenden Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG) möglich. Das Qualifikationsvorhaben findet in Absprache mit der zuständigen Professorin statt. Künstlerische Mitarbeiter sind grundsätzlich verpflichtet, auch in den Semesterferien zu arbeiten. Sie sind Arbeitnehmer und haben einen tarifvertraglich geregelten Urlaubsanspruch. Diesen Urlaub haben sie bevorzugt in der vorlesungsfreien Zeit zu nehmen.

Die Akademie der Bildenden Künste München strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und ersucht deshalb Frauen mit spezifischem Tätigkeitsfeld nachdrücklich, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsunterlagen, die den beruflichen Werdegang und die oben genannten Voraussetzungen ersichtlich werden lassen, werden bis spätestens 10. Januar 2020 (Datum des Poststempels) an die Akademie der Bildenden Künste München, Prof. Tanja Widmann, Akademiestraße 2-4, 80799 München, erbeten. Bewerbungen, die per E-Mail eingehen, werden nicht berücksichtigt. Reisekosten anlässlich des Vorstellungsgespräches werden nicht erstattet.