Gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie in der unten zum Download bereitstehenden Datei über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens bei der Akademie der Bildenden Künste München.

Die sechs Bayerischen Kunsthochschulen (Standorte München, Nürnberg, Würzburg) werden auf den Gebieten der IT und des Datenschutzes zukünftig verstärkt kooperieren.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird zunächst befristet für 2 Jahre

                eine Datenschutzkoordinatorin/ein Datenschutzkoordinator (m/w/d)

für die hochschulübergreifende Beratung in Vollzeit gesucht. Dienstort ist nach Absprache wahlweise München oder Nürnberg. Die Einstellung erfolgt an der Akademie der Bildenden Künste München.

Aufgabengebiet
⋅    Analyse aller datenschutzrechtlich relevanten Prozesse der Hochschulen
⋅    Planung und Konzeption der Sicherstellung der Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben
⋅    Unterstützung bei der Dokumentation der für den Datenschutz notwendigen Informationen
⋅    Telefonische, schriftliche und persönliche Beratung der Hochschulen in den Bereichen Datenschutz, DSGVO, Bayerisches Datenschutzgesetz
⋅    Unterstützung der Datenschutzbeauftragten der Hochschulen
⋅    Durchführung hausinterner Schulungen bzw. Informationsveranstaltungen für das Personal der Hochschulen
⋅    Erstellung von Stellungnahmen und Gutachten zum Thema Datenschutz

Wir erwarten
⋅    ein juristisches oder verwaltungswissenschaftliches Studium oder vergleichbare Kenntnisse und Erfahrungen im Aufgabenbereich
⋅    Erfahrungen in Rechtsfragen des Datenschutzes sowie der Auftragsdatenverarbeitung wären wünschenswert
⋅    ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit, gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit, Eigeninitiative, sicheres und freundliches Auftreten
⋅    Flexibilität, Belastbarkeit und die Bereitschaft, zu den einzelnen Standorten (München, Nürnberg und Würzburg) zu reisen

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur umfassenden Einarbeitung verbunden mit den gegebenenfalls erforderlichen Weiter- bzw. Nachqualifizierungsmaßnahmen. Die Vergütung richtet sich nach den Bestimmungen der Tarifverträge im öffentlichen Dienst der Länder (TV-L), bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 13.

Wenn Sie Freude daran haben in einem vielseitigen Aufgabengebiet Verantwortung zu übernehmen und offen sind für die Besonderheiten eines künstlerisch geprägten Hochschulbetriebes, freuen wir uns über Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen.

Die Akademie der Bildenden Künste München setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege. Bitte senden Sie daher Ihre Unterlagen (Anschreiben, lückenloser Lebenslauf, Schulabschluss-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse)
                                gesammelt in einer pdf-Datei (max. 10 MB)

mit dem Betreff: „Datenschutzkoordinator“ per E-Mail an berufungen@adbk.mhn.de.

          Ende der Bewerbungsfrist ist der 15. November 2019 (Ausschlussfrist)

Hinweis: Bitte übermitteln Sie uns mit Ihrer Bewerbung noch gesondert das Formular „Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen meiner Bewerbung“. Dieses finden Sie auf unserer Internetseite unter Stellenangebote/Datenschutz. Eine Bearbeitung Ihrer Bewerbung kann nur erfolgen, wenn Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten vorliegt.

Reisekosten für Vorstellungsgespräche können nicht erstattet werden.

Haben Sie Fragen? Bitte wenden Sie sich an die Kanzlerin der Akademie der Bildenden Künste München Frau Deschauer, Telefon 089/3852-100.

Die Akademie der Bildenden Künste sucht  zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Mitarbeiter für die Buchhaltung (m/w/d)

mit der Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit (derzeit 20,05 Stunden pro Woche)
für Montag bis Donnerstag jeweils nachmittags in unbefristeter Stellung.

Die Stelle umfasst insbesondere folgende Tätigkeiten:
- Rechnungsbearbeitung und Buchung der laufenden Zahlungsvorgänge mittels IHV
- Erstellung von Übersichten für die Finanz- und Hochschulverwaltung in Excel nach Vorgabe
- Auskunftserteilung über Rechnungsangelegenheiten. 

Für diese Tätigkeit geeignet sind Sie, wenn Sie vorzugsweise über eine kaufmännische Ausbildung, Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten  oder über eine vergleichbare Qualifikation mit Erfahrung im Bereich Buchhaltung verfügen. EDV-Kenntnisse (MS-Office) sind für Sie zudem selbstverständlich.

Die Vergütung richtet sich nach EntgeltGr. 8 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L). Alle im öffentlichen Dienst üblichen Leistungen werden gewährt.

 Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt eingestellt. Bitte legen Sie in diesem Fall eine Kopie Ihres Schwerbehindertenausweises oder Ihrer Gleichstellungsbescheinigung bei. Die Bewerbung von Frauen wird ausdrücklich begrüßt (Art. 7 Abs. 3 BayGlG).

Bitte lesen Sie unter dem Link https://www.adbk.de/de/aktuell/stellenangebote
die Datenschutzhinweise im dortigen PDF-Dokument nach und richten Sie Ihre vollständige Bewerbung inkl. Datenschutzerklärung (Anschreiben, lückenloser Lebenslauf, Schulabschluss-, Ausbildungs- und Arbeitszeugnisse) bis zum 15. November 2019 an die Personalstelle der Akademie der Bildenden Künste in 80799 München, Akademiestraße 2-4.
Bewerbungen in elektronischer Form oder Bewerbungen ohne eingereichte Datenschutzerklärung können nicht berücksichtigt werden. Die Unterlagen können nur zurückgesandt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Andernfalls werden sie, nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens, nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben vernichtet. Reisekosten für Vorstellungsgespräche können nicht erstattet werden.