An der Akademie der Bildenden Künste München ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

 

auf Dauer von fünf Jahren befristete
W3-Professur für Performance in der zeitgenössischen Kunst (w, m, d)

 

neu zu besetzen.

 

Die Professur für Performance in der zeitgenössischen Kunst ist im Studiengang Freie Kunst angesiedelt. Sie soll als künstlerisch-praktische Lehre Bezug auf aktuelle Diskurse zur Performance-Kunst nehmen, diese anwenden, reflektieren und weiterführen. Die Ausschreibung richtet sich an Künstler*innen, deren Praxis individueller oder kollektiver Aktionen im Spannungsfeld zwischen Sprach- und Körper-Komposition, Musik/Klang und Aktionen im öffentlichen Raum verortet ist.

 

Zu den Aufgaben gehören:

  • die Führung einer Projektklasse für performative Künste
  • die Beschäftigung mit historischen und gegenwärtigen Diskursen von Performance, Sound/Klang, Installation und bewegtem Bild sowie deren Vermittlung als künstlerische Praxis
  • Mitarbeit bei der Selbstverwaltung der Hochschule

 

Gesucht wird ein*e international anerkannte*r Künstler*in, der/die durch hervorragende Leistungen ausgewiesen ist.

 

Einstellungsvoraussetzungen darüber hinaus:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium
    (Von dieser Voraussetzung kann nur im Ausnahmefall abgewichen werden, wenn hervorragende fachbezogene Leistungen in der Praxis und pädagogische Eignung nachgewiesen werden und ein besonderes dienstliches Interesse vorliegt.)
  • Nachweis der pädagogischen Eignung

 

Die dienstrechtliche Stellung der Professur ergibt sich aus Art. 8 BayHSchPG und die Dienstaufgaben aus Art. 9 BayHSchPG. Es ist eine Ernennung in ein Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von fünf Jahren geplant. Zur Professorin/zum Professor im Beamtenverhältnis kann nicht ernannt werden, wer das 52. Lebensjahr bereits vollendet hat. Jenseits dieser Altersgrenze ist eine Ernennung zur Professorin/zum Professor im Angestelltenverhältnis möglich.

 

Die Akademie der Bildenden Künste München setzt sich für Diversität, Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Stelle ist für die Besetzung mit schwerbehinderten Menschen geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt.

 

Hinweise zum Einreichen der Bewerbung:
Die Bewerbung erfolgt ausschließlich auf elektronischem Wege. Bitte senden Sie daher Ihre Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden und Nachweise Ihrer künstlerischen und wissenschaftlichen Arbeit)

 

gesammelt in nur einer pdf-Datei (max. 10 MB)

 

mit dem Betreff: „Professur für Performance“ per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

bis spätestens 30.05.2021 (Ausschlussfrist)
Mit der Ausschlussfrist endet die Bewerbungsphase. Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss Ihre Onlinebewerbung bei uns eingegangen sein.

 

Wichtig: Bitte übermitteln Sie uns mit Ihrer Bewerbung noch gesondert das Formular „Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Rahmen meiner Bewerbung“ zu. Dieses finden Sie auf unserer Internetseite unter Stellenangebote/Datenschutz. Eine Bearbeitung Ihrer Bewerbung kann nur erfolgen, wenn Ihre Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten vorliegt.

Gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) informieren wir Sie in der unten zum Download bereitstehenden Datei über die Erhebung personenbezogener Daten im Rahmen eines Bewerbungsverfahrens bei der Akademie der Bildenden Künste München.