Eröffnung DI 30.01.18 | 19:00 Uhr

Ausstellung 31.01. - 09.02.

Öffnungszeiten MO - FR 18:00 - 19:00 Uhr | SA/SO 18:00 - 20:00 Uhr

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Playlist Project Flyer.pdf)Flyer

Eröffnung DI 05.12.17 | 19:00 Uhr

Ausstellung 06.12. - 22.12.17

Öffnungszeiten werktags 16:00 - 20:00 Uhr | SA/SO 12:00 - 21:00 Uhr

 

déclaration d'amour
par sms
par excellence
did u even cry did u even try
suicide
Terror lateinisch für Furcht
Reue und Vergeltung
fast fashion
45 Minuten der Psychotherapie
Postmodernes Trauma
come as you are
is it nice in Vietnam
Zen vs Pop
wanna get back to Eden

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (flyer.pdf)Flyer

E. Weinhold tanzt zu täglich wechselnden Zeiten.

Performance 19.10. - 25.10.17

 

performative Skulptur 28.09. - 12.10.17

täglich 12:00 - 20:00 Uhr

Finissage und Katalog DO 12.10.17 | 19:00 Uhr

Eröffnung 07.09.2017 | 19:00 Uhr

Ausstellung 08.09. - 17.09.17

Öffnungszeiten MO - FR 17:00 - 20:00 Uhr | SA/SO 11:00 - 16:00 Uhr | SA 16.09. und SO 17.09.2017 nur von außen einsehbar

 

Der erste Begriff bedeutet gleich mehreres. Die Physik kommt ohne jene Größe nicht aus. Die Politik genauso wenig. Gottesgleich ist sie undarstellbar. Alles dreht sich um sie und alles läuft auf sie hinaus.

 

Der zweite Begriff gehört zur Lyrik. Ähnlich wie ein Gedicht möchte jene vorgetragen werden. Ihre bestimmte Form erzählt eine Geschichte und auch große Gefühle haben in ihr Platz.

 

So könnte das eine die Form sein, in der das andere Platz hat. Das Negativ birgt das Positiv. Die Undarstellbarkeit sucht nach einer Form und die Form möchte mehr als das Gefäß sein.

 

Austellung als Teil der Jahresausstellung 2017 in der AkademieGalerie

Austellung 22.07. - 30.07.2017

Öffnungszeiten SA/SO 15:00 - 20:00 Uhr | MO - FR 16:00 - 19:00 Uhr oder nach Anmeldung dominikbais@gmx.de

Ort AkademieGalerie München | U-Bahn Universität | Ausgang Nord

 

 

Dominik Bais

Rebecca Grollmann

Rupert Jörg

Patrick Ostrowsky

Mariya Vasilyeva

Jakob Weiß

Eröffnung MI 28.06.17 | 19:30 Uhr

Ausstellung 29.06. - 11.07.17

Öffnungszeiten DO - SA 16:00 - 19:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

paulinanolte@gmail.com

 

 

 

I invite you to join me in a room of collected sadness,
placed in small boxes and handled with care.

Where grieving becomes individual, it appears in a delicate
range of chubby shapes.

When a body is forever calm but the spirits are joined
by the hands and dance in circles to the sound of a
high-pitched voice.

When a funeral becomes
an occurance of repetition,
a happening of thought,
an organized ceremony.

: where bad breath has no meaning
: when emotions are mixed to juice
and solitude is made team captain.

: where the constructed sorrow awaits.

I invite you to join
and be joined by the cold
thought of death.
Protected by the sincere
feeling of something soft
and the calming scent of
Lavender.  

Sent from peaches

Eröffnung DI 06.06.17 | 19:00 Uhr

Ausstellung 07.06. - 20.06.17

Öffnungszeiten MO 18:00 - 20:00 Uhr | SA 15:30 - 18:00 Uhr

oder nach Anmeldung: sorry.zylla@gmx.de

 

Außerdem ist im Rahmen der Gruppenausstellung "Reagens" in der Lothringer13 zwischen 1.6.17 - 4.6.17 eine Videoarbeit zu sehen, die im Zusammenhang dieser Ausstellung steht.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (flyer_fi.pdf)Flyer

Eröffnung DI 28.03.17 | 19:00 Uhr

Ausstellung 29.03. - 13.04.17

Öffnungszeiten MI/DO 15:00 - 19:00 Uhr | SA 14:00 - 17:00 Uhr

außer MI 29.03.

 

 

Malen ohne Qualen nicht möglich, trotzdem fröhlich!

Ohne Beobachtung keine Erkenntnis, ohne Vermutung keine Ahnung,
ohne Versuch kein Erfolg.
Es bedarf einen langen Atem. Und den Glauben an sich.
Daran darf man nicht sparen.
 
Auch wenn man wohlmöglich, den Karren an die Wand fährt. 

Eröffnung DI 07.03.17 | 18:00 Uhr

Ausstellung 08.03. - 17.03.17

Öffnungszeiten MI - SO 08.-12.03.  12:00 - 18:00 Uhr |

MO - FR 13.-17.03  17:00 - 19:00 Uhr

 

 

We are drifters.

Aiming our car to the wall and missing it completely by exhibiting a lateral slip, resulting in an oversteer condition. The outcome of performing these manoeuvres leaves us in a state of no ground.

Wandering from field to field, without conforming completely to any. Questioning and shaping ourselves as we go. Swinging between the love of the observers and nobody noticing us.

WARNING:
Drifting is not for the faint in heart as it will have a sudden spike in epic.