Jahresthema „Fragile Identitäten“

Dreiteiliges Symposium „Fragile Identitäten“ (WS 2013/14)

 

10. Januar 2014

Panel 6: (Dis)idenfications – das Subjekt in der digitalen Welt

mit Florian Cramer, Jana Euler und James Richards

 

Florian Cramer

 

Florian Cramer (*1969) ist Forschungsprofessor für Medienwandel in Kreativberufen an der Willem de Kooning Academy Hogeschool Rotterdam und Direktor des Forschungszentrums Creating 010. Darüber hinaus ist er Dekan der Parallelen Universität des Rotterdamer Experimentalmusik-, -film- und -medienorts WORM. Zuvor war der Literaturwissenschaftler und Kunsthistoriker als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin (1999–2004) tätig. Er hat zahlreiche Aufsätze zur Internet-Kultur, Computerkunst und textbasierter Kunst veröffentlicht. Seine jüngste Publikation verbindet unter dem Titel Anti-Media. Ephemera on Speculative Arts eine Reihe von Aufsätzen der letzten Jahre (nai010 publishers, 2013).

 

Jana Euler ist 1982 in Friedberg, Deutschland, geboren und studierte 2002 bis 2008 an der Städelschule in Frankfurt und der Goethe Universität in Frankfurt. 2007 besuchte sie als Gaststudentin das Masterprogramm der Glasgow School of Arts. Ihre Arbeiten waren bereits in zahlreichen Einzelausstellungen zu sehen, u.a. im Cabinet, London (2013), der Galerie Neu, Berlin (2013), im Cubitt, London (2012), bei Real Fine Arts, New York (2012) und Sotoso, Brussels (2012). Darüber hinaus nahm sie an internationalen Gruppenausstellungen am Whitney Museum of American Art (with Stewart Uoo, 2013), dem Kunstverein München, Germany (2013) und im MD72, Berlin (2012) teil. Im Moment arbeitet und lebt sie in Brüssel und Rosbach.

 

Der Künstler James Richards (*1983) lebt und arbeitet in London. Zu seinen jüngeren Einzelausstellungen gehören Ausstellungen in Rodeo Istanbul (2013), CCA Kitakyushu (2012) und Chisenhale Gallery (2011). Auch waren seine Arbeiten bereits in vielen internationalen Gruppenausstellungen zu sehen, z.B. in: Otherwise Unexplained Fires, Malmö Konsthall (2013); Frozen Lakes, Artists Space, New York (2013); und The Encyclopedic Palace, 55th Venice Biennale 2013. Momentan ist er Stipendiat des DAAD Künstler-in-Berlin Programms. Richards wurde 2012 für den Jarman Award für Film und Video ausgezeichnet. Derzeit sind seine Arbeiten in der Gruppenausstellung Speculations on Anonymous Materials im Fridericianum Kassel zu sehen.