Lehrstuhl für Philosophie | Ästhetische Theorie

 

Prof. Dr. Maria Muhle

Raum E.O2.08

Akademiestr. 4

80799 München

t + 49 (0)89 3852 158

muhle@adbk.mhn.de

 

Frau Muhle befindet sich ab 15.10. in Elternzeit, daher findet im WS 2019/20 keine Sprechstunde statt.

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter_innen

Anne Gräfe, M.A. | in Elternzeit

Nisaar Ulama, M.A.

Sebastian Althoff, M.A. | DFG-Forschergruppe Medien und Mimesis, Teilprojekt "Mimetische Existenzweisen"

David Weber

 

Wissenschaftliche Hilfskraft

Eva Burkhardt

 

Lehrbeauftragte WS 2019/20

Mirja Reuter

Aljoscha Weskott 

 

Lehrstuhlsekretariat
Andrea Schulz
Raum 12, EG, Erweiterungsbau
Tel. (089) 3852-160
Fax (089) 3852-2903
E-Mail: schulz@adbk.mhn.de

 

Lehrveranstaltungen

Veranstaltungen

 

DFG-Forschergruppe Medien und Mimesis | Teilprojekt "Mimetische Existenzweisen"

 

 

Der Lehrstuhl für Philosophie | Ästhetische Theorie bietet ein breites Lehrangebot zu klassischen wie auch gegenwärtigen Positionen der Philosophie, Ästhetik und Kunsttheorie, das sich an Studierende aller Klassen und Studiengänge richtet. Die Einführungen und Seminare vermitteln grundlegende Fragestellungen und Konzepte, zielen jedoch stets darauf, den Bezug von historischen zu aktuellen Diskursen sowie zur künstlerischen Produktion selbst aufzuzeigen und nach deren Aktualität und Aktualisierung zu fragen: von Platos Mimesis über Walter Benjamins Kunstwerkaufsatz zur Ästhetik des Digitalen.

Die Besprechung aktueller künstlerischer Positionen, Ausstellungsbesuche sowie Präsentationen von Theoretiker_innen und Künstler_innen sind fester Bestandteile des Lehrangebots. Das Programm umfasst außerdem ein Kolloquium Philosophie, das einen klassenübergreifenden, offenen Raum zur Besprechung studentischer Arbeiten bietet und darüber hinaus auf die Förderung studentischer Schreibarbeit fokussiert. Der Einführung in spezifische philosophische Positionen widmen sich außerdem die stets wechselnden Lehraufträge (Hegel, Kant, Deleuze, Lacan, Rancière, Mouffe u.a.).

Neben der Vermittlung eines methodischen Umgangs mit unterschiedlichen Philosophien und ästhetischen Theorien sowie einer Orientierungshilfe in aktuellen künstlerischen und kunsttheoretischen Diskursen zielt das Lehrangebot nicht zuletzt auf die Förderung einer kritischen Reflexion und theoretischen Erfassung der (eigenen) künstlerischen Arbeit.

Politische Ästhetik, Medienphilosophie, ästhetische Positionen der Gegenwartskunst sowie materialistische Ästhetik und Formtheorien gehören zu den Arbeitsschwerpunkten des Lehrstuhls. Über die Lehre hinaus werden sie durch internationale Vortragsreihen, Workshops sowie durch Kooperationen mit Museen, Universitäten und Forschungsinstituten einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

 

Lehrbeauftragte seit 2014:

Daniela Voss

Felix Trautmann

Samo Tomšič

Marina Martinez Mateo

Dirk Setton

Svenja Bromberg 

Gürsoy Doğtaş

Tonio Kröner

Inka Meißner/ Sarah Lehnerer

Justin Lieberman

David Weber

 

Ehemalige Mitarbeiter_innen

Dr. Stefan Hölscher

Dr. Jenny Nachtigall

 
 

Informationen für Studierende der Kunstpädagogik:

Alle Erstsemesterstudierenden müssen im Wintersemester die „Einführung in Kunstgeschichte und Philosophie“ (Modul D.01.09) besuchen, die gemeinsam mit der Kunstgeschichte angeboten wird. Es handelt sich dabei um einen Anwesenheitsschein, für dessen Erwerb eine regelmäßige Teilnahme (mind. 80 %) notwendig ist. Für Studienanfänger der Kunstpädagogik ist das Seminar „Einführung in die Ästhetik“ (Modul E.01.09) ein Pflichtseminar im 2. Semester. Es findet immer im Sommersemester statt. Das Modul E.02.09 ist ein Vertiefungsseminar und richtet sich vor allem an Studierende ab dem dritten Semester, die bereits über Grundkenntnisse verfügen. Alle Seminare werden im Studienbuch nur bei regelmäßiger Teilnahme (mind. 80 %) sowie ggfs. nach einer Studienleistung (Übernahme eines mind. 3seitigen Reaktionspapiers oder mündliches Referat für das Modul E.01.09) attestiert. Die Prüfungsleistung besteht aus der Anfertigung einer ca. 10seitigen Hausarbeit für das Modul E.02.09.

 

Informationen für Studierende der Freien Kunst nach neuer SPO:

Alle Erstsemesterstudierenden müssen im Wintersemester die „Einführung in Kunstgeschichte und Philosophie“ (FK-T1) besuchen, die gemeinsam mit der Kunstgeschichte angeboten wird. Es handelt sich dabei um einen Anwesenheitsschein, für dessen Erwerb eine regelmäßige Teilnahme (mind. 80 %) notwendig ist. Sie können weiterhin den Vertiefungsschein FK-T2 (Theorie: Vertiefungsseminar oder Vorlesung) im Grundstudium wahlweise in der Philosophie oder in jeder anderen Veranstaltung der theoretischen Fächer erwerben. Im Hauptstudium muss der Schein FK-T4 (Seminar oder Vorlesung in Philosophie/Ästhetik) in einer vom Lehrstuhl für Philosophie angebotenen Veranstaltung erworben werden. Bitte achten Sie unbedingt auf die Modulnummern, die im Vorlesungsverzeichnis den verschiedenen Veranstaltungen zugeordnet sind. Die Vorlesungen und Seminare werden nur bei regelmäßiger Teilnahme (mind. 80 %) sowie ggfs. zusätzlicher Studienleistungen (Übernahme eines mind. 3seitigen Reaktionspapiers oder mündliches Referat für FK-T2, Anfertigung einer ca. 10seitigen Hausarbeit für FK-T4) attestiert.

 

Hilfestellungen für das Anfertigen von schriftlichen Arbeiten

Formatvorlage für Hausarbeiten

Handreichung wissenschaftliches Arbeiten