Archiv - Aktuell

Florian Huth studiert in der Klasse von Prof. Olaf Metzel.

Aus der Begründung der Jury:
Florian Huth (*1980) ist klassisch ausgebildeter Fotograf. Seinen Ansatz erweitert er durch eine künstlerisch konzeptuelle Herangehensweise. Grundsätzlich macht er seine Aufnahmen nicht als Reportage- oder journalistischer Fotograf, sondern als ein Beobachter und Kritiker der sozio-kulturellen und politischen Verhältnisse unserer Gegenwart.

 

 

Aus der Begründung der Jury:

Florian Huth (*1980) ist klassisch ausgebildeter Fotograf. Seinen Ansatz erweitert er durch eine künstlerisch konzeptuelle Herangehensweise. Grundsätzlich macht er seine Aufnahmen nicht als Reportage- oder journalistischer Fotograf, sondern als ein Beobachter und Kritiker der sozio-kulturellen und politischen Verhältnisse unserer Gegenwart. Exemplarisch steht dafür seine Fotoserie „G7“, die 2015 während des G7-Gipfels in Elmau entstanden ist, aus der er bei der Ausstellung der Förderpreise 2016 eine Auswahl präsentiert.
Huth konnte sich trotz der strengen Sicherheitsbedingungen in nächste Nähe des Geschehens begeben und Situationen festhalten, die zum einen die groß angelegte Aktion des Gipfeltreffens zeigen, zum anderen die Absurdität der getroffenen Sicherheits- und „Schönheitsvorkehrungen“.

Huth arbeitet ausschließlich analog und legt große Sorgfalt auf die handwerkliche Herangehensweise an die Fotografie. Zu seinen Fotografien entstehen parallel immer auch Publikationen, die seine Serien in einem weiteren Medium zusammenfassen.
Florian Huth überzeugte die Jury durch seine inhaltliche und formale Beschäftigung mit der Fotografie als eigenständige künstlerische Gattung. Der Förderpreis soll das noch junge, aber bereits aussagekräftige Schaffen des Fotografen auszeichnen und die weitere Entwicklung seines Werkes unterstützen.

 

Die Ausstellung der „Förderpreise 2016“ zeigt noch bis 18. Mai in der Lothringer13 Halle Werke aller Künstlerinnen und Künstler bzw. Büros und Agenturen, die von den Mitgliedern der fünf Fachjurys für die Förderpreise nominiert wurden.
Öffnungszeiten: jeweils Di. - So. 11 - 20 Uhr.

Der Eintritt ist frei.