Archiv - Aktuell

Bruno Wank, Leiter der Studienwerkstatt für Erzguss an der Akademie, hat eine lithurgische Neugestaltung der Kirche St. Margaret in Markt Schwaben durchgeführt. Ein neuer Altar, Ambo und Osterleuchter sowie eine Überarbeitung des Taufsteins wurden in Bronze gegossen.
Die neu gestaltete Kirche wurde von Erzbischof Kardinal Reinhard Marx eingeweiht.

 

"Feuer und Flamme"
 
Eine weitere Arbeit von Bruno Wank ist vor dem neuen Elitegymnasium für Sport in der Knorrstraße 117 in München zu sehen.
 
Von der griechischen Antike über das Wiederbeleben im 19. Jahrhundert bis heute ist das Feuer und insbesondere seine Flamme das Symbol der Olympischen Spiele. In ihr spiegeln sich Begriffe wie ungebändigte Kräfte, Ausdauer, Wärme, Frieden, inneres Feuer, Wille, Erleuchten, Auflodern bis hin zu Brennen und innerem Brennen für eine gemeinsame bzw. seine eigene Sache.
Aus einem sehr reduzierten Sockel aus schwarz patinierter Bronze entwickelt sich über eine Höhe von fünf Metern eine lodernde Flamme aus glatt poliertem Edelstahl, deren Oberfläche wie ein Spiegel fungiert.
In dem stilisierten Feuer reflektiert sich nicht nur das Licht, sondern auch die Umgebung, bricht sie und führt sie als rotierendes Moment dynamisch nach oben. Auf ihrer Außenhaut spiegeln sich die Gesichter und Gestalten künftiger Generationen von Schülern und Schülerinnen mit ihren Wünschen, Anstrengungen und Hoffnungen auf eine Teilnahme an Olympischen Spielen.