Archiv - Aktuell

Vortrag von Nina Childress

DI 16.05.17 | 19:00 Uhr

Raum Auditorium im Neubau | Akademiestr. 4

 

Die franko-amerikanische Künstlerin Nina Childress kommt ursprünglich aus der Pariser alternativen Punkszene und trat anfangs auch als Punksängerin und Performerin auf. Sie ist Mitbegründerin des Künstlerkollektivs “Les Frères Ripoulin” (mit Claude Closky, Pierre Huyghe, Ox,…). Seit 1983 widmet sie sich der Malerei und lehrt gegenwärtig an der École Nationale Supérieure d’Art et de Design (ENSA) in Nancy.


Sie ist international präsent durch wichtige Gruppenausstellungen (Palais de Tokyo, Paris; MUCEM, Marseille; Astrup Fernley Museum, Oslo) und zahlreiche grosse Einzelausstellungen (CRAC, Sète; MAMCO, Genf). In ihrer Werkübersicht legt sie besonderes Augenmerk auf die Frage der Präsentation von Malerei im Kontext der Ausstellung. Welche speziellen Dispositive, Staffagen und Versuchsanordnungen sind nötig, damit aus einer die Malerei aufwertenden guten Hängung eine ganz eigenständige Szenografie wird. Ihren sehr freien Umgang mit Malerei erreicht Childress auch durch die Verwendung maßstabsgetreuer Modelle. Im Vortrag gibt sie einen Einblick hinter die Kulissen ihres Ateliers.