Klassenübergreifender Workshop | "Wer spricht? Wer schweigt? Der Ausstellungsraum als postkoloniales Projekt“
Datum & Uhrzeit: 2019-07-16 14:00
Raum: ZG.04 | Neubau der Akademie
There is no english translation available.

 

Als Abschlussveranstaltung zum Seminar haben wir Stephanie Weber und Anja Lückenkemper - zwei Kuratorinnen - eingeladen, die uns Einblick in ihre Praxis der Beschäftigung mit Postkolonialismus im Museum geben werden.

 

Was kann postkoloniales Ausstellen in verschiedenen kuratorischen Kontexten bedeuten? Wie verhalten wir uns zu kolonialen Objekten und Denkstrukturen in postkolonialen Zeiten? Wie vermeiden wir zugleich eine kontraproduktive Verallgemeinerung von Begriffen wie dem (Nicht)-Westlichen, dem Kanonischen und dem Postkolonialen? Der Workshop betrachtet mögliche Schwierigkeiten und Strategien anhand zweier unterschiedlicher Orte für Sammlung und Forschung: dem Kunstmuseum sowie dem Völkerkundemuseum.

 

Stephanie Weber ist Kuratorin für Gegenwartskunst am Lenbachhaus. Das Lenbachhaus bereitet derzeit eine kollektiv kuratierte Ausstellung zu Künstler*innengruppen im globalen Kontext vor. 

Anja Lückenkemper, freie Kuratorin aus Berlin und ehem. künstlerische Leiterin des Göttinger Kunstvereins, wird über das Ausstellungsprojekt The Subjective Object – Von der (Wieder-)Aneignung anthropologischer Bilder (2012) im GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig sprechen.