There is no english translation available.

Ausstellung von Gregor Schneider

Eröffnung DO 13.03.14 | 18:00 Uhr

Ausstellung DO 13.03.14 - SA 26.04.14

CAPRI | Ackerstr. 26 | 40233 Düsseldorf

 

 

Der in Rheydt geborene Künstler Gregor Schneider hat seit den 1980er Jahren ein Werk entwickelt, das zu den wesentlichen Beiträgen zur Gegenwartskunst gezählt werden kann. Der Schwerpunkt der Praxis von Schneider lag dabei schon früh auf dem Bau wie auch auf der Wiederholung von "bewohnbaren Räumen" (Haus u r 1985 - heute). Mit diesen ungewöhnlichen Arbeiten verbindet sich nicht selten eine verstörende Wirkung, die auf ihre ungewöhnliche, aber dennoch alltägliche Erscheinung zurückzuführen ist.


Parallel zu seiner bildhauerischen Arbeit, übertrug Schneider seine Räume auch in die Medien Film (und Fotografie), wobei erstere Werkgruppe im Zentrum seiner Ausstellung bei Capri steht. Diese Arbeiten stellen für Schneider, wie er 1996 im Rahmen seiner Berner Ausstellung formulierte, Extrakte dar, die das Erlebte einfrieren. Besonders deutlich tritt in den filmischen Arbeiten Schneiders der konzeptuelle Aspekt seiner Praxis hervor, wenn er Räume, die an unterschiedlichen Orten existent sind, zeitgleich präsentiert. Erst durch die Filme/Fotos seines Beitrags auf der Biennale Venedig 2001, wurde beispielsweise deutlich, dass mit der Arbeit in der Lagunen-Stadt nicht allein ein Erlebnisraum präsentiert, sondern eine Wiederholung der Räume bis ins kleinste Detail vollzogen wurde.


Das Prinzip der Wiederholung zeigt sich auch in den Filmen "Die Familie Schneider", wie auch den Zwillingshäusern, die 2004 von ArtAngel in London realisiert wurden. Die Filme gehen für Schneider über den gebauten Raum hinaus.
Beispielsweise kann er ein und denselben Raum, aufgebaut an unterschiedlichen Orten der Welt, wieder zeitgleich in demselben Zeitraum zeigen.


Die Ausstellung bei Capri läuft vom 13. Februar bis 26. April 2014