There is no english translation available.

 

Ausstellung von Xenia Fumbarev in der AkademieGalerie

Eröffnung DI 30.09.14 | 19:00 Uhr

Ausstellung 01.10. - 12.10.14

Öffnungszeiten DI - FR 16:00 - 19:00 Uhr | SA 11:00 - 16:00 Uhr

 

 

 

Der Blickpunkt der Fotografin Xenia Fumbarev richtet die Aufmerksamkeit auf mögliche Sehnsuchtsorte im Bewohnten. Während die ersten Topfpflanzen es ermöglichten, exotische Arten in europäischen Gefilden zu kultivieren, zogen sie in der Biedermeierzeit aus den botanischen Gärten in die Wohnzimmer. Der Bürger richtete sein Inneres auf den privaten Wohnraum und entrann dem öffentlichen, insbesondere politischen Außenraum. Die neuere Stadtplanung setzte dieser Bewegung einen attraktiven Stadtraum entgegen. Die ausgeglichene Balance zwischen Innen und Außen, privat und öffentlich, in Gesellschaft und allein ist das Ziel.

 

Der gewohnte Gang durch die Stadt, alltägliche Routen führen vorbei an eben jenen Grenzen, die sich mal mehr und mal weniger in die eine oder andere Richtung verschieben. Hier findet Xenia Fumbarev unscheinbare Orte und alltägliche Dinge in halbprivaten Stadtlandschaften. Die Bildausschnitte werden sorgfältig gewählt, um die Vielfalt der Beziehungen möglichst zu vereinfachen und gleichzeitig feine Details sichtbar zu machen.

 

Mit einem suchenden Blick hält die Fotografin fest, was beim alltäglichen Gang der Gewohnheit unsere Umgebung prägt. Die Stillleben zeigen Knotenpunkte einer sozialen Realität, die durch ebenjene Spuren aktiver Gestaltung ihrer Bewohner spürbar wird. Nach außen dringen Derivate des Privaten, zwischen scheinbarer Bedeutungslosigkeit und subtiler Inszenierung, manifestiert sich Lebensraum.
Eine Untersuchung des im Alltag versteckten Bruches des eroberungswürdigen Raumes in München.